Wunder-Voll: Dominique Fils-Aimé – Nameless

Dominique Fils-Aimé hat mit Nameless ein großartiges Album vorgelegt

Dominique Fils-Aimé hat mit Nameless ein großartiges Album vorgelegt



hrm_logo_15x50Manche Alben verdienen eine Besprechung, die zu lesen ungefähr der Dauer Ihrer Spielzeit entsprechen sollte. Zumindest fühlt es sich so an. Tatsächlich aber ist die Musik so nett, dass die Rezension zu schreiben im besten Fall in Windeseile erledigt wäre, um sich wieder voll und ganz dem Klang zuwenden zu können. So ein Album ist Nameless von Dominique Fils-Aimé.

Dabei ist es, wie so oft, nicht eine besonders aufwändiges Konglomerat von Geräusch absondernden Geräten, Instrumenten, Personen und Zufällen, die bestricken, sondern schlichtes Können, reduziert eingestreute Instrumental-Fetzen, clevere Rhythmik, die sich quasi im Untergrund durch die Stücke schleicht und die eben alles entscheidenden Akzente setzt, damit niemand den Faden verliert, den vor allem der Gesang webt.

Wird all das von einer exzellenten Abmischung in Position gerückt, ist es passiert: Zuhören und abtauchen in Wohlgefühl. Wie bei Nameless. Wobei das mit dem Abtauchen so eine Sache ist, spätestens wenn die Hintergründe des Albums nach oben spülen.

Dominique Fils-Aimé ist eine farbige Franco-Kanadierin, die ihre Musik auch als Aussage versteht. Und die Stille in ihren Songs spiegelt die Stille wieder, die in den Zeiten der Sklaverei und der Unterdrückung Farbiger vorherrschte – das Album, ob Sie es wollen oder nicht, ist politisch.

Damit wird auch der Titel Nameless zum Symbol, denn er steht für die zahlreichen Namenlosen, die in den Zeiten der Sklaverei (und auch danach) unter der Misshandlung und Missachtung von einfachsten Menschenrechten gelitten haben.

Die aggressiven Untertöne und Emotionalisierung der Stücke, wie sie bei Konzerten mitunter zu hören sind, spart Fils-Aimé auf dem Album allerdings aus. Strange Fruit ist stattdessen Acapella mit Background-Chor, der überhaupt auf Nameless für stimmliche Vielschichtigkeit sorgt.

Dabei ist die Musikalität von Fils-Aimé und ihren Mitmusiker eine Offenbarung: Feinfühlig untermalen Bass, Gitarre, Keyboared, Violine, Schlagzeug und sogar ein Didgeridoo die Texte mit Klängen, die wie eine zweite Erzählung der selben Geschichte wirken, ihre Dramatik in Klang widerspiegeln, ihre Leere in Stille.

Nameless von Dominique Fils-Aimé ist ein fantastisches Album, ein Klangwunder um ein bitteres Geschichtsbuch, wenn auch nur für eine knappe halbe Stunde. Wem das zu knapp ist, kann einfach Album wiederholen drücken.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,67 out of 5)



Album-Daten

Titel: Nameless
Interpret: Dominique Fils-Aimé
Genre: Soul
Label: Ensoul Records
Jahr: 2018
Spielzeit: 25:45 min
Format: FLAC 88,2/24 & MQA
Als Studio Master für 13,50 Euro bei HighResAudio
Als MQA für 14,85 Euro Euro bei HighResAudio




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Ensoul Records


icon artikel mailen

You may also like...