Wohlklang im Schlafrock: Hans Deutsch HD 311 Retro

In unserem Test zeigt die Hans Deutsch HD 311 Retro, was die Überarbeitung des beliebten Lautsprechers bringt

In unserem Test zeigt die Hans Deutsch HD 311 Retro, was die Überarbeitung des beliebten Lautsprechers bringt



hrm_logo_15x50Ein beige gebackener Teigmantel, darin eine herzhafte Leckerei. So ungeführ sieht ein klassisches “im Schlafrock” aus. Es geht aber auch anders: Ein beiger Karton, darin Kirschholz furnierte Lautsprecher: Die Hans Deutsch HD 311 Retro. Ein solches Paar landete vor einigen Tagen auf einer Europalette sorgfältig verpackt vor meiner Haustür zum Test. Das Ergebnis vorab: Wohlklang im Schlafrock.

Allgemeines

Lautsprecher der Marke Hans Deutsch werden exklusiv von S.M.G Sound Magic in Worms in Lizenz handgefertigt. Das Modell HD 311 hatte bereits Hans Deutsch selber herstellen lassen, die Produkte waren aber oft nicht mängelfrei. Darum hat S.M.G die Box in einer Neuauflage vor rund drei Jahren wieder auf den Markt gebracht und vor einem Jahr noch einmal überarbeitet, wobei von Beginn an konsequent Schwachstellen in der Ausführung abgestellt und die Box in zwei Schritten vorsichtig modernisiert wurde (s. Meldung).

Die vorsichtige Modernisierung war zum Einen dem Umstand geschuldet, dass die ursprünglich von Hans Deutsch verwendeten Lautsprecher der Marken Isophon und Westra nicht mehr erhältlich sind – ihre Hersteller gibt es nicht mehr. S.M.G lässt daher technisch und klanglich identische Chassis von einem Lautsprecher-Spezialisten nachfertigen, die zum Zeichen ihrer Originalität auf den Magneten ein HD-Signet tragen.

Bei der Elektronik hat S.M.G das ursprüngliche Weichen-Konzept zu Gunsten eines Weniger-ist-mehr geändert, was mit einer schnelleren und feiner strukturierten Darbietung belohnt wird. Zusätzlich sind die Weichen handgelötet und besonders solide montiert, so dass typische Platinenfehler ausgeschlossen sind.

Die Gehäuse wurden ebenfalls umsichtig optimiert und interagieren noch behender mit ihren Klangvermittlern. Gefertigt werden die Boxen heute aus CNC-gefrästen Holzelementen, präzise zusammengefügt werden sie in einem Spezialbetrieb, der auch Uhrengehäuse herstellt. Die Lautsprecher-Chassis und Weichen löten und montieren bei S.M.G ausschließlich erfahrene Techniker.

Das Ergebnis dürfte für den höchsten handwerklichen Standard stehen, mit dem Lautsprecher-Boxen der Marke Hans Deutsch jemals gefertigt wurden, und ein Blick in das Innere der Schallwandler bestätigt diesen Eindruck.

Lieferumfang

Zwei Lautsprecherboxen. Zwei Schlafröcke. (Wobei letztere natürlich im Altpapier landen.)

Technik

Die Hans Deutsch HD 311 Retro sind ein Quasi-Vierwege-System, insofern sie mit einem Hochtöner, einem Mitteltöner, zwei Tief-Mitteltönern sowie dem für Hans Deutsch Boxen unverzichtbaren und patentierten Hornresonator ausgestattet sind. Letzterer erweitert den Bassbereich nach unten und sorgt zugleich für ein ausgesprochen schnelles und volles Bassspektrum, insbesondere für eine Box dieser Größe. Denn die HD 311 Retro ist für das Klangvolumen, das sie liefert, verhältnismäßig klein.

Angeschlossen wird die HD 311 Retro über solide und vergoldete Terminals, die Bananestecker, Kabelschuhe und auch Lautsprecherkabel direkt annehmen und verlässlich festhalten. Angeboten werden lediglich Terminals für ein einfaches Lautsprecherkabel, Bi-Wiring oder Bi-Amping sind nicht vorgesehen.

Klang

Für den Hörtest sind die Boxen in einem Abstand von 2,8 m frei im Raum aufgestellt, der Hörplatz ist mittig mit ebenfalls 2,8 Metern zu den Boxen eingerichtet. Die Lautsprecher sind auf den Hörplatz eingedreht und im ersten Durchgang mit Vollkontakt zum schwimmend verlegten Parkett abgestellt, im zweiten Durchgang mit in-akustik Spike Pic-40 und den dazugehörigen Protection Plate-40 vom Parkett entkoppelt.

Knapp 1 Meter Wohlklang: Die HD 311 Retro

Knapp 1 Meter Wohlklang: Die HD 311 Retro

Unsere Playlist mit über 50 Titeln aus Pop, Rock, Reggae, Weltmusik, Jazz, Klassik sowie Chor- und Orgelwerken liefert zahlreiche Anreize zum Ausreizen der Boxen, aber auch vielfältige Herausforderungen an die Abbildungsleistung, Transparenz, Räumlichkeit und Auflösung der Lautsprecher.

Den Vollkontakt zum Parkett dankt die HD 311 Retro mit entsprechend fetteren Tiefen. Bei Lautstärke jenseits der üblichen Zimmerlautsärke, wenn spürbar Druck aus dem Unterbau kommt, kann der Klang bei sehr dichte Passagen eine Spur verwuschelt klingen. Das fällt allerdings erst auf, wenn die selben Passagen mit der aufgeständerten HD 311 Retro erneut spielen:

Dann ist die Bass-Präsentation in allen Lebenslagen vorbildlich definiert und knackig. Und zwar durch die verschiedenen Genre, von der Double-Bassdrum in Stone Sour’s Black John bis zu den gut ausgefüllten Streicher-Passagen des Allegro non tanto in Antonin Dvořáks Symphony No. 6, Op. 60, dargeboten von dem Luzerner Streichorchester unter James Gaffigan. So einen aufgeräumten Bass, der auch bei hoher Lautstärke kein Detail unterschlägt, haben wir selten zu hören bekommen.

Bei Mitten und Höhen arbeitet die HD 311 Retro in identischer Manier: Auch diese liefert sie mit ausgelassener Munterkeit, dabei feinfühlig und crisp, so dass Details in Fülle auf das Ohr einstürmen, einschließlich Transienten wie dem Anstrich der Violine bei Appear von John Metcalfe.

Gerade die Authentizität von Stimmen und natürlichen Instrumenten ist jedes Mal wieder bestrickend. Die Musiker stehen greifbar im Raum, authentisch, klar ortbar und so realistisch, dass man ihnen auf die Lippen und Finger zu schauen glaubt.

Gleichfalls vorbildlich ist die räumliche Darstellung, mit der die Hans Deutsch HD 311 Retro die Musik präsentieren. Durchgängig ist das Klangbild aufgeräumt, die Bühne in Breite und Tiefe jeweils klar definiert, die Musiker sind sorgfältig sortiert und jederzeit leicht zu orten. Das geht so weit, dass der Holistic Mix, diese spezielle Abmischung des Albums Himmelrand des Labels 2L, tatsächlich den Zuhörer annähernd in eine Hörposition in die Mitte des Chores setzt. Das klappt sonst eigentlich nur mit Kopfhörern.

Fazit

Die HD 311 Retro sind als Lautsprecher sehr musikalisch und bilden natürliche Schallquellen hervorragend und realistisch ab. Auch bei Rock und Pop liefern sie ein schönes und sauber aufgefächertes Klangbild – vorausgesetzt, der Master ist gut abgemischt, denn bei Qualitätsmängeln der Aufnahmen sind diese Boxen echte Petzen und stellen alle Mischpult-Patzer gnadenlos bloß.

Mit ihrer immer ehrlichen Akustik, ihrer sauberen Staffelung und der durchgehenden Transparenz erfreuen die Hans Deutsch HD 311 Retro in jedem Fall das Ohr und verstehen sich dabei neben Wohlklang auch auf Drive. Damit sind sie auf jeden Fall einen Hörtest wert.

HighResMac Testergebnis Hans Deutsch HD 311 Retro – 5 Sterne

Produktdaten

Hersteller: S.M.G Sound Magic GmbH
Modell: Hans Deutsch HD 311 Retro
Typ: Standbox
System: 3-Wege Box
Besonderheit: Hornresonator (äquivalent zu einem 23,7 cm Basslautsprecher)
Hochtpner: 2,8 cm
Mitteltöner: 10 cm
Tief-Mitteltöner: 16,2 cm
Anschluss: 2 x Banane/Kabelschuh
Nennbelastbarkeit: 110 Watt
Nennimpedanz: 6 Ohm
Frequenzgang +/- 3dB: 31 – 32000 Hz
Übergangsfrequenz: 130/960/8700 Hz
Maße: 24,8 x 90,6 x 37,3 cm
Gewicht: 21,5 kg/Stück
Preis (Paar): von 2.800 Euro (weiß oder schwarz lackiert) bis 5.200 Euro (Kirsche furniert)
Hersteller-Website: www.hans-deutsch.de


Test-Setup

Software: Audirvana Plus
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC: Cambridge Audio DacMagic Plus, Peachtree Audio iDac
Kabel Mac > Dac: Straight Wire USB, Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m
Kabel Dac > Amp: Straight Wire Expressivo Cinch, Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Kabel: Straight Wire Melody



Musik-Zusammenstellung (Auszug)

_ Audio – Digital Master I (ALAC 44/16)
_ Audio – Digital Master II (ALAC 44/16)
_ John Metcalfe – Appear (The Appearance of Colour; FLAC 24/48)
_ Gillian Weir – Moderne (Poulenc Concerto for Organ; FLAC 24/88,2)
_ Miles Davis – Potia (Tutu; FLAC 24/192)
_ Samuel Yirga – Abet Abet [Punt Mix] (Guzo; FLAC 24/48)
_ Fiona Apple – Sleep To Dream (Tidal; FLAC 16/44,1)
_ Bob Marley – Is This Love (Kaya; FLAC 24/96)
_ Stone Sour – Black John (House of Gold and Bones Part 2; FLAC 24/96)
_ Joe Jackson – The Verdict (Body and Soul; FLAC 16/44,1)
_ Pink Floyd – The Dark Side Of The Moon (AIFF 16/44,1)
_ Logan Richardson – Slow (Shift, FLAC 24/192)
_ Ben Williams – Toy Soldier (Coming of Age; FLAC 24/88,2)
_ LSO – Denn alles Fleisch, es ist wie Gras (Johannes Brahms, Deutsches Reqiuem; FLAC 24/96)
_ Uranienborg Vokalensemble – Jerusalem, Jerusalem (Himmelrand; FLAC 24/176,4)
_ Uranienborg Vokalensemble – Jerusalem, Jerusalem (Himmelrand Holistic Mix; FLAC 24/176,4)
_ Ben Taylor – I’ll be gone (Naked; FLAC 24/192)



Fotos: HighResMac/Tom Semmler



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 votes, average: 4,33 out of 5)

icon artikel mailen

You may also like...