In Ruhe: The Bad Plus – Activate Infinity

Activate Infinity von The Bad Plus ist ein erfreulich ruhiges und musikalisches Album
Activate Infinity von The Bad Plus ist ein erfreulich ruhiges und musikalisches Album

 

hrm_logo_15x50Selten hat mich ein Lied so freundlich begrüßt: Avail vom jüngsten Album Activate Infinity des New Yorker Jazz-Trios The Bad Plus tut  genau das: Freundlich begrüßen. Sanfte Klavier-Melodie, vereint mit kuscheligem Bass und achtsam geschlagenen Drums intonieren die Eröffnungstakte der gerade erschienen Scheibe. Sicher, Soli gibt es auch, und entfesselte lossprudelnde Instrumente, am Ende ist es ja bitteschön Jazz. Und doch gibt Avail ein erstes „Mehr-davon“-Gefühl. Sollte die Unendlichkeit wirklich aktiviert werden?

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Selbst wenn es um die Ausgestaltung des individuellen Ruhebedürfnisses geht. Trotzdem scheint es gut möglich, dass The Bad Plus konsensfähig sind.

Slow Reactors beispielsweise baut seine Spannung nicht etwa über zunehmende Intrumental-Präsenz oder Klangdichte auf; mitnichten. Die Dynamik rührt allein aus der Tonalität – etwas höher, schon wird es spannender. Etwas niedriger, schon ist es wieder entspannt. Das ganze in fein-melodischer Ausgestaltung, versteht sich. Sehr charmant.

Wobei melodisch eine wichtige Maxime des Albums zu sein scheint, auch bei so vertrackten Rhythmus- und Takt-Tricksern wie Thrift Store Jewlery. Dessen Notation dürfte manchem den Schweiß auf die Stirn treiben, wären sie zu spielen. Die nette Melodik, deren Thema in Variation selbst in den Soli einfließt (ok, Drum-Solo ausgenommen…) bildet eine vorzügliche Klammer, die strauchelnden Geister wieder einzufangen.

Wobei, auch das sei nicht verschwiegen, die Grenzen zum Klischee-Zitat nicht immer ganz sicher sind – zumindest nicht bei The Red Door. Aber das ist ein Ausreißer.

Von der technischen Seite betrachtet ist die Abmischung Edition-Records-gemäß sehr ordentlich, aufgeräumt und klar strukturiert. Die Instrumente sind ehrlich auf die Bühne verteilt, ihre Dynamik ist fein abgestimmt und das Klangbild ist so sensibel, dass häufig die Musikern hinter der Musik spürbar werden – der Titel des Stückes Looking Into Your Eyes ist da beinahe schon Situations-Beschreibung.

Im ganzen haben das Trio Orrin Evans (Piano), Reid Anderson (Bass) und Dave King (Drums) mit Activate Infinity ein sehr schönes Album vorgelegt. Es reizt zum Hin- und Zuhören und schafft zugleich eine behaglich-entspannende Atmosphäre. Eben das, was akustischen Genuss in der Regel kennzeichnet.

Bei so viel Güte ist man geneigt, die Replay-Taste zu drücken – als wäre der Album-Titel eigentlich ein Imperativ: Activate Infinity!

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: The Bad Plus
Titel: Activate Infinity
Genre: Jazz
Label: Edition Records
Jahr: 2019
Spielzeit: 37:34 min
Als CD AIFF 44,1/16 für 10,99 £  / ca. 12.75 EUR bei Bandcamp
Als File bis WAV 96/24 für 7,99 £  / ca. 9, 25 EUR bei Bandcamp




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Hoerwege DAC-Tuning
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: BILDQUELLE


icon artikel mailen

Das könnte Dich auch interessieren …