Studio-Master FLAC-Files für iPhone konvertieren

Das Startfenster von Flac To Any Pro ist praktisch selbsterklärend

Das Startfenster von Flac To Any Pro ist praktisch selbsterklärend


hrm_logo_15x50Es ist schon ein Kreuz – das iPhone ist zu doof für Studio Master Files im FLAC-Format. Das wäre nicht ein komplettes Drama, würde Apple wenigstens das Maximum seines eigenen Lossless-Formats ALAC ausschöpfen, denn dann könnten FLAC mit diversen Programmen einfach in ALAC konvertiert werden. Aber Pustekuchen. Mehr als 48 kHz haben die Smartphone-Bauer aus Cupertino ihren Design-Ikonen nicht gegönnt. Was also tun?

Dateiformate

Wer die Konvertierung zu MP3 als bloße Modifikation des Problems begreift, sucht im Software-Markt nach einem Alternativen Konverter. Ein pfiffiges Helferlein für günstige 5,49 Euro ist FLAC To Any Pro. Die Software kann allerlei mit FLAC-Files anstellen, denn sie beherrscht zahlreiche Dateiformate, die in drei Kategorien Audio Apple, Verlustfreie Codierung und Andere Audio-Codecs sortiert sind.

Mit einem Infofenster zeigt  Flac To Any Pro die verfügbare Dateiformate an - in etwas eigener Sortierung

Mit einem Infofenster zeigt Flac To Any Pro die verfügbare Dateiformate an – in etwas eigener Sortierung

Da die Zuordnung aber nicht immer schlüssig ist, hier eine alphabetische Liste:

  • AIFF/PCM 24bit/BE
  • AIFF/PCM 32bit/BE
  • ALAC
  • CAF
  • DTS
  • FLAC
  • iPhone Klingelton
  • M4A
  • MP3
  • OGG Vorbis
  • WAV
  • WAV (Gain Audio)
  • WMA

Die gebräuchlichsten dieser Datei-Formate sind als eigene Schaltflächen bereits im Startfenster angelegt. Es genügt ein Klick auf das Feld, um es zu aktivieren. Anschließend lässt sich bei fast allen die Auflösung in kHz bestimmen. Zugleich lassen sich die konvertierten Files automatisch zu iTunes hinzufügen.

Mit einer Hand voll Konvertiereungs-Presets macht Flac To Any Pro den Start leichter

Mit einer Hand voll Konvertiereungs-Presets macht Flac To Any Pro den Start leichter

Der eigentliche Clou ist allerdings die Schaltfläche PRO ganz links im Hauptfenster. Sie ermöglicht eigene Einstellungen. Und da das iPhone ein bisschen Bit-blöde ist, benötigen wir genau diesen Knopf, da der reguläre ALAC-Konverter von Flac To Any Pro die kHz-Auflösung der Original-Datei beibehält: Bei Studio-Master Files sind das 88,2, 96 oder 192 kHz, alles Größen, mit denen ein iPhone massiv fremdelt.

Selber bestimmen…

Die Schaltfläche PRO schafft Abhilfe. Ein Klick darauf aktiviert sie. An die Einstellungen gelangt man mit einem Klick auf die unten platzierte Schaltfläche Advanced. Einmal geklickt, erscheint das Fenster für die individuellen Einstellungen. Es ist praktisch selbsterklärend:

Selber bestimmen lässt sich das Ausgabeformat der konvertierten Audio-Files mit der Pro-Einstellung von Flac To Any Pro

Selber bestimmen lässt sich das Ausgabeformat der konvertierten Audio-Files mit der Pro-Einstellung von Flac To Any Pro

Oben kann ein Titel für die eigenen Presets angegeben werden. Da bei Studio-Master Musik-Files keine Video-Daten anfallen, kann das mittlere Feld übersprungen werden. Unten links finden sich dagegen die unausweichlichen Audio-Settings. Soll es Apple Lossless sein, ist ALAC auszuwählen.

Um möglichst viel von der Original-Datei zu erhalten, also den Konverter verhältnismäßig wenig neu berechnen zu lassen, empfehlen sich die folgenden Einstellungen:

  • Die Kanäle (Channel) belassen wir wie beim Original.
  • Die Audio-Rate darf maximal 48 kHz betragen – und das sollte sie auch, damit es leidlich in Ordnung klingt (was natürlich auch vom DAC-Chip des jeweiligen iPhones abhängt).
  • Die Audio-Bitrate sollte der des Original-Files entsprechen, in der Regel sind das 24 bit.
  • Und die Ausgabe-Lautstärke (Volume) darf 100% betragen.

Die rechts im Fenster angebotenen Output File Options lassen wir links liegen und schließen die Presets.

…und konvertieren

Flac To Any Pro konvertiert mehrere Stücke parallel - je nach CPU-Angebot

Flac To Any Pro konvertiert mehrere Stücke parallel – je nach CPU-Angebot

Jetzt kann Musik in einzelnen Titeln oder als Album-Ordner in das Hauptfenster gezogen werden. Flac To Any Pro listet die einzelnen Stücke auf, und sind alle Dateien übergeben, genügt ein Klick auf die Schaltfläche Konvertieren unten rechts im Fenster und die Software legt los. Den Fortschritt der Konvertierung zeigt Flac To Any Pro für jedes Stück individuell an.

Wer möchte, kann eine Detailansicht öffnen und noch mehr erfahren. Das blaue Info-i liefert umfangreiche Angaben zur Quelldatei, zur Zieldatei und unter Zeitung zu News des Programmierers. Dieser Fehler in der deutschen Lokalisierung ist aber neben „Reiseziel Videos“ für die Auswahl des Zielordners konvertierter Filme der einzige Fehler, der uns bei der Software aufgefallen wäre. Sonst arbeitet Flac To Any Pro sehr sauber und zuverlässig.

Flac To Any Pro ist von Geranium Software und kostet im Mac App-Store 5,49 Euro.


Screenshots Flac To Any Pro: HRM



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Das könnte Dich auch interessieren …