Sanft-Mut: Bill Frisell – Music IS

Mit Music IS stellt Bill Frisell nach 18 Jahren ein neues Solo-Album vor

Mit Music IS stellt Bill Frisell nach 18 Jahren ein neues Solo-Album vor



hrm_logo_15x50Bisher kannte ich Bill Frisell als experimentierfreudigen, ja schrillen Gitarristen. Im Zusammenspiel mit John Zorn oder Paul Motian und in der Band Name City sorgte er für die manchmal schwebenden, aber meist kantigen Töne, die Dissonanz im Gefüge. Und jetzt das: Music IS heißt sein Solo-Album, das dieser Tage erscheint. IS – in Großbuchstaben. Also doch? Musik? Einfach so?

Pretty Stars scheint die Annahme bestätigen zu wollen. Der Opener des Albums liefert Harmonie mit Charme, Hall und Mehrstimmigkeit. Denn Solo meint im Falle dieses Albums nicht „eine Gitarre“, sondern „ein Gitarrist“. Und zwar einer, der sich der Mehrspurtechnik weidlich bedient.

Auch Change in The Air und Thankful fallen in die Kategorie der mehrstimmigen Ohrschmeichler. Und sie sind äußerst melodisch, fast schon zärtlich. Dissonanzen? Fehlanzeige. Ruppige Strukturen? Mitnichten.

Ein bisschen anders ist die Lage bei Winslow Homer, einem Blues schwangeren Solo-Solo, das ein bisschen mit dem Genre spielt und durchaus etwas schwabbeligem aus den Lautsprechern ritzt. Und dessen Akustik-Akkorde sich nach gut 200 Sekunden von zwei freundlichen Gitarren links und rechts im Hintergrund für die Restminute des Stückes sekundieren lassen.

Nun ist es nicht so, dass Frisell verlernt hätte, wie struppig geht. What Do We Want spricht da eine klare Sprache: Flagolets, gebrochener Fluss, suchende Akkorde, schwingende Dissharmonien als Coloratur im Hinterhaus – aber darüber die Harmonie suchende Gitarre.

Think About It weckt den geneigten Hörer aus dem seligen Halbdämmern mit verzerrten Frisell-Attacke. Vorbei nach 59 Sekunden. Das nachfolgende Line fängt sogleich die erschrockene Seele freundlicher gestimmt wieder auf. Oder ein?

Insgesamt 16 Stücke versammelt Friesell auf Music IS, das Verb geschrieben in Großbuchstaben wie ein typografisches Ausrufezeichen. Als sei sein bisheriges Spiel ein großer Spaß gewesen. Oder als sei dieses Album das ausgleichende Gewicht auf der Klang-Waage seines Schaffens.

Es vereint Stücke seiner ersten beiden ECM-Alben in neuem Solo-Arrangement mit Neukompositionen, die sich in dem gewaltigen Stapel Notenpapier fanden, das er mit ins Studio nahm. Dort entstanden die Aufnahmen mit Freiraum – Frisell erhält sich gerne ein bisschen Unsicherheit, wie er sagt. Wackeliger Boden für Spontaneität als Inspiranz, auch ein Ansatz. Gelohnt hat er sich:

Der Sound ist bewährt fantastisch. Die Auflösung und Bühne hervorragend. Die Musikalität über jeden Zweifel erhaben. Und „haben“ ist auch die perfekte Definition dessen, was beim Reinhören als Reflex ausgelöst wird:

Haben!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Album-Daten

Titel: Music IS
Interpret: Bill Frisell
Genre: Jazz
Label: Okeh
Jahr: 2018
Spielzeit: 58:34 min
Format: FLAC 88,2/24 / AIFF 44,1/16
Als CD für 14,99 Euro bei Amazon
Als Studio Master für 15,00 Euro bei HighResAudio




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Okeh


icon artikel mailen

You may also like...