Review: Wolfgang Muthspiel – Rising Grace

Rising Grace heißt das neue Album von Wolfgang Muthspiel

Rising Grace heißt das neue Album von Wolfgang Muthspiel



hrm_logo_15x50Endlich nimmt sich mal wieder jemand Zeit und verlässt die Pfade des Verkauft-sich-prächtig-Mainstream-Jazz. Beziehungsweise betritt er sie gar nicht erst: Wolfgang Muthspiel ist gemeint, der mit Rising Grace sein jüngstes Album bei ECM vorlegt.

Es ist die zweite ECM-Aufnahme seit dem Label-Debut des Gitarristen 2014. Und wieder sind Schlagzeuger Brian Blade und Bassist Larry Genadier mit dabei. Dazu hat sich Muthspiel mit Tropmeter Ambrose Akinmusire und Pianist Brad Mehldau verstärkt, um als Quintett zehn Stücke einzuspielen.

Muthspiel wechselt in den Stücken zwischen akustischer und elektrischer Gitarre, was einen Teil des ruhigen und entspannten Charmes ausmacht. Der zweite Teil des Charmes liegt in den melodiösen Kompositionen, die trotz aller Jazz-Anteile nie ihren Fluss und ihren Rhythmus verlieren.

Dieser Unterbau liefert die perfekte Basis für vielfältige Improvsationen, sei es spritzig munter von Akinmusire im Triad Song, sei es melodisch und ausdauernd von Meldau bei Intensive Care.

Neben Melodiösität klingt in den Kompositionen auch häufig Poesie an, fast so, als wollten die Stücke Geschichten mit Blue Notes erzählen. Das ist zum Beispiel bei Father and Sun der Fall.

In 88,2 kHz und 24 Bit ist das herrliche Zusammenspiel des Quintetts ein zusätzliches Fest. Die Detailfülle der Aufnahme und die Feindynamik, die sich hochauflösend abbilden lässt, wecken immer wieder ein Lächeln und steigern den Genuss.

Ein schönes (Weihnachts-)Geschenk.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)



Album-Daten

Titel: Rising Grace
Interpret: Wolfgang Muthspiel
Genre: Jazz
Label: ECM
Jahr: 2016
Spielzeit: 1.08:34 min
Format: FLAC 88,2/24 oder MQA
Preis: 21 Euro / 22 Euro
Zu finden bei HighResAudio



Audio-Setup

Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 2, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (4 St.)
Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Straight Wire Melody
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 2, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: ECM

icon artikel mailen

Das könnte Dich auch interessieren …