P!NK – Hurts 2B Human

Mit "Hurts 2B Human" legt P!nk ein weniger hartes, aber dennoch cooles Album vor
Mit „Hurts 2B Human“ legt P!nk ein weniger hartes, aber dennoch cooles Album vor

 

hrm_logo_15x50Wenn P!nk mit einem neuen Album auf den Markt kommt, ist ein Aufkleber mit schönen Grüßen vom Parental Advisery-Komitee gewiss. Gewiss ist auch, dass es mit einigen Überraschungen aufwarten wird. Das stimmt auch für Hurts 2B Human, dem jüngsten Album der punkigen US-Sängerin.

„Don‘t hustle me, don‘t fuck with me“, adressiert P!nk eine nicht näher benannte Bitch im shuffeligen Auftaktsong Hustle. Der Text passt schon irgendwie, aber die Musik? Soll das jetzt so bleiben? Mitnichten. Schon (Hey Why) Miss You Sometime ist eindeutig poppiger, und dabei sehr schön aufgeräumt, statt – wie sonst im Genre häufig zu hören – mit Synthesizer-Bombast zugenuschelt. So perlt das Stück nette 3:23 Minuten durch die Luft und in die Ohren, dann kommt die aktuelle Single-Auskopplung:

Walk me Home. Hatte jemand die politische P!nk vermisst, dann hat er sie hier in ersten Anflügen: „There is so much wrong going on outside.“ Es ist so vieles falsch da draußen, dass sie ihren Begleiter bittet, sie zur Mitternacht nach Hause zu bringen. Was genau da schief liegt, verrät der Song nicht, nur dass es ihr alles schwer auf der Seele lastet. Damit ist das Stück perfekt geeignet ist für jegliche Art von Interpretation. Oder soll er genügend Grauzone übrig lässen, um sich aus der Affäre zu ziehen, falls zu Hause jemand rum-trump-elt?

90 Days entführt in die klassische Themenwelt fast aller Populärmusik, die Frage von geliebt werden und was, wenn nicht. Wer sich mehr auf musikalische Überraschungen eingestellt hat, muss bis zum Titelsong Hurts 2b Human warten. Eine akustische Gitarre zum Auftakt, ohne Hall und Studiofirlefanz, brutal direkt und unprätentiös, mit effektfreiem Gesang, bis P!nk beim Wort „Stop“ ankommt und der Klang abrupt abbricht. Erst dann startet der charmant Popsong, im Duo gesungen mit Khalid.

Und so geht das weiter: Nette Nummern, nicht hart und eckig, eher nett und lebensfreundlich, mit dem ein oder anderen „Fuck“ für den Index im Text, aber sonst praktisch handzahm. 13 Songs und 47:08 Minuten später ist das Album aus. Und was resümiert der Kommentator?

Hm. Hurts 2b Human ist ohne Frage ruhiger ausgefallen als der Vorgänger Beautiful Trauma, aber ebenso perfekt instrumentiert und abgemischt. Füllig, wohlsortiert, transparent, mit klarem Gesang, dem man die Worte von den Lippen abhören kann, mit Bühne und Raum, offen aber nicht künstlich überhöht und verhallt. Schöne Musik für schöne Tage. Interessant, dass P!nk das auch kann.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: P!NK
Titel: Hurts 2B Human
Genre: Pop
Label: RCA Int. (Sony Music)
Jahr: 2019
Spielzeit: 47:08 min
Format: FLAC 44,1/24 / AIFF 44,1/16
Als CD für 14,99 Euro bei Amazon
Als Studio Master für 15,00 Euro bei HighResAudio

 




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: RCA


icon artikel mailen

Amazon

Das könnte Dich auch interessieren …