Nix Flamenco: Noches en los Jardines de España & El Sombrero de Tres Picos

Mit zwei Orchesterwerken des Spaniers De Falla liefert das L'Orchestre de la Suisse Romande unter Kazuki Yamada eine weitere sehr hörenswerte Aufnahme ab

Mit zwei Orchesterwerken des Spaniers De Falla liefert das L’Orchestre de la Suisse Romande unter Kazuki Yamada eine weitere sehr hörenswerte Aufnahme ab



hrm_logo_15x50Von wegen, Spanien hat zu Hause nur Flamenco und neben den Hereros des Silencio und den Sketches of Spain von Miles Davis in der Klassik allein das Concerto de Aranjuez. Weit gefehlt!

De Falla: Noches en los Jardines de España & El Sombrero de Tres Picos ist der imposante Titel eines beeindruckenden Albums, das Mari Kodama und Sophie Harmsen gemeinsam mit dem L’Orchestre de la Suisse Romande unter Kazuki Yamada eingespielt haben. Und wie Sie sich erinnern, haben Orchester wie Dirigent schon vor einer Weile mit Roussel, Debussy und Poulanc beeindruckt.

Nun also Spanien und Manuel de Falla. Ausgewählt hat sich das Orchester zwei Stücke: Die Nächte in den spanischen Gärten Noches en los Jardines de España und den Dreispitz El Sombrero de Tres Picos, der wiederum in zwei Teile à vier Sätzen unterteilt ist. Dazu das kurze Leben LaVida Breve und Brujos Liebe El Amor Brujo. Macht zusammen 1 Stunde und 12 Minuten schöne Klänge.

Wobei ein bisschen Debussy-Romantik auch in den ersten Takten der spanischen Gärten durchschimmert. Romantische Mondstimmung mit Einsprengseln spanischer Harmonik gewürzt. Mari Kodama fügt ihr Piano hierbei stilsicher und feinfühlig in die Gesamtharmonik und -dynamik ein. Denn ohne Drama geht es natürlich nicht, Musik will erlebt werden. Und das klappt ganz wunderbar.

Orchster und Solistin malen ein buntes, mit Herzschlag durchwobenes Klangbild in die Luft, das phasenweise einfach nur herrlich ist und die Ohren-Hirn-Schranke des Rezensenten wie selbstverständlich von Analyse auf Genuss umstellt. So natürlich wie nachdrücklich, dass ein Teil dieser Zeilen ohne musikalische Untermalung geschrieben werden muss.

Die Noches en los Jardines de España & El Sombrero de Tres Picos sind in dieser Einspielung tatsächlich purer Genuss und das Album des L’Orchestre de la Suisse Romande unter Kazuki Yamada, verstärkt mit Mari Kodama und Sophie Harmsen, ist fraglos eine Empfehlung wert.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Album-Daten

Titel: Da Falla: Noches en los Jardines de España & El Sombrero de Tres Picos
Interpret: Mari Kodama, Sophie Harmsen, L’Orchestre de la Suisse Romande & Kazuki Yamada
Genre: Klassik
Label: PentaTone
Jahr: 2017
Spielzeit: 1.12:30 min
Format: FLAC 96/24
Preis: 15,00 EUR (FLAC 96/24); 17,50 EUR (DSD 64)
Zu finden bei HighResAudio





Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 2, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Straight Wire Melody
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Lautsprecherkabel-Tuning: in-akustik Referenz Cable Base



Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 2, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: PentaTone


icon artikel mailen

You may also like...