Neo-Fusion: Unifony – Unifony ft. Mathias Eick

E-Jazz-Klassik-Pop: Unifony ft. Mathias Eick ist ein hörenswertes Debut-Album

E-Jazz-Klassik-Pop: Unifony ft. Mathias Eick ist ein hörenswertes Debut-Album



hrm_logo_15x50Zwei Niederländer haben eine Idee und holen sich einen Norweger dazu… – das Ergebnis kann sich hören lassen: Unifony ft. Mathias Eick heißt das Debut von Unifony, ein Projekt, das Minco Eggersman und Theodoor Borger vor einigen Jahren starteten. Erst zum Spaß. Jetzt zum kaufen. Sollte man?

Eggersman ist Sänger und Schlagzeuger, Borger ist Sound-Techniker mit eigenem Studio. Beide wollten etwas neues schaffen – oder etwas fast schon vergessenes: Musik, die ohne Zeit- und Kostendruck reifen darf. Dank des Studios, das Borger betreibt, kein all zu schwieriges Unterfangen. Und in der Zeit, die nicht genau beziffert ist, sind nach und nach ein Dutzend Stücke entstanden.

Was die Musik eint, ist ihre Vielschichtigkeit und ihre Luftigkeit. Die Klänge sind offen gehalten, lassen Luft zum Atmen und hallen raumgreifend ins Ohr. Dass sie in langen Zeitfenstern entstanden sind, lassen auch die Layer erahnen, die manche Komposition ausmacht – Ascend zum Beispiel oder auch

Interessant abseits der Klänge ist, dass jeder Stück nur ein Wort als Titel hat. Glow, Found, Whisper, Drive,… – das wirkt eher wie Statements denn wie vertonte Geschichten. Und lassen sich passende Emotionen wecken?

Bei Whisper mit seinen sparsam angeschlagenen Pianotönen, die sich überraschend sanft äußern und sacht verhallen, klappt das durchaus. Und auch Ghostly bietet mit leicht dissonantem Hintergrund und passend gewählten Harmonien leichte Anspannung, die aber weniger möglichen Geistern als clever bedienten Genre-Klischees aus Film und Fernsehen zu verdanken ist.

Wobei die Frage möglicher Text-Aussagen vermittels Tonleitern die Gemüter nicht allzu sehr beschäftigen sollte. Denn es geht um Musik und ob sie etwas auslöst, das Gemüt bewegt, das Ohr erfreut. Alles drei kann mit “Ja” beantwortet werden. Musikalisch ausgereifte Kompositionen in ausgewogener Abmischung mit plastischer Bühne und luftigem Raum sollten überzeugen.

Ein gelungenes Debut.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)



Album-Daten

Titel: Unifony ft. Mathias Eick
Interpret: Unifony
Genre: Electronic
Label: Butler Records
Jahr: 2018
Spielzeit: 40:14 min
Format: FLAC 96/24 / AIFF 44,1/16
Als CD für 15,99 Euro bei Amazon




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Butler Redords


icon artikel mailen

You may also like...