Melange: Districts – Green Is Not A Creative Colour

Das Album Green Is Not A Creative Colour der Band Districts ist ein nettes Spiel um den heiligen Gral des Jazz

Das Album Green Is Not A Creative Colour der Band Districts ist ein nettes Spiel um den heiligen Gral des Jazz



hrm_logo_15x50Bekannte Bands aus dem englischen Birmingham? Black Sabbath, Judas Priest, Ozzy Osbourne, Napalm Death. Das klingt so wenig nach Jazz wie Duran Duran, Dexys Midnight Runners, Electric Light Orchestra, The Moody Blues, Spencer Davis Group, Fine Young Cannibals, The Twang, Joan Armatrading oder UB 40. Trotzdem sind Blue Notes und synkopierte Rhythmen nicht spurlos an der Industrie-Metropole vorbei gegangen. Den Beweis treten jetzt Districts mit ihrem Debut-Album Green Is Not A Creative Colour an.

Districts ist ein Sextett, das mit Trompete, Tenorsaxophon, Posaune zu Keyboard, Schlagzeug und Bass an klassische Jazz-Formationen anknüpft. Auf dem Papier. Denn in der Luft liegt etwas anderes – Moderne mit Hall, gefälligen Beats und viel Spaß an Überraschungen.

Die sechs noch ziemlich frisch gebackenen Graduenten des Birmingham Conservatoire mischen nämlich die jazztypische Basis mit Zutaten aus Pop, Rock, UK Garage und Soul. Twenty Past Four (ft. Simon King) ist ein typisches Beispiel: Trashige Becken treffen auf gehetztes Schlagzeug, hinter dem die Synthesizerorgelsonne aufgeht, während die Bläser im munteren Durcheinander plaudern.

Mission Proposition erinnert an Frank Zappas The Grand Wazoo mit seinen überlagerten Bläser-Stimmen und drolligen Breaks. Als grooviger Kontrast spielt Grudge Fund dagegen an. Rules of Play legt quirlige Bläser-Arrangements über eine Trip-Hop Basis, während Trance auslotet, wie sich Elektro und Jazz zu einer gefälligen Melange verbinden lassen.

Und der Titelsong? Green Is Not A Creative Colour plaudert als munterer Beitrag aus den Boxen, kurze 2:09 Minuten zwar nur, aber dafür als Destillat der guten Laune. Wie überhaupt auffällt, mit wie viel Freude und Energie die Briten das Basis-Genre Jazz auf-, um- und übermöbeln.

Mangel an Spielspaß ist beim Districts-Debut Green Is Not A Creative Colour gewiss nicht zu beklagen. Und Mangel an Hörspaß? Auch nicht.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Album-Daten

Interpret: Districts
Titel: Green Is Not A Creative Colour
Genre: Jazz
Label: Jazz Plus Productions
Jahr: 2018
Spielzeit: 40:19 min
Format: FLAC 48/24 / AIFF 44,1/16
Als CD für 7,99 Euro bei Amazon
Als FLAC und in weiteren Formaten für 8 £ bei Bandcamp




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Jazz Plus Productions


icon artikel mailen

You may also like...