Luftiges Gebläse: Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan – Prologue

Sanfter Big Band Jazz: Prologue vom Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan

Sanfter Big Band Jazz: Prologue vom Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan



hrm_logo_15x50Big Band Jazz ist wie ein altes Plüschsofa – man sinkt in die Tiefe, gehalten von mehr oder weniger wabbeligen Tonnenfedern, manchmal familiär, manchmal bequem, manchmal etwas kantig, immer wuchtig und dick. Geeignet für Silvesterparties im großen Stil, das repräentative Klangfest in gepflegter Abendgarderobe und für amerikanische Schnulzenfilme. Und immer ist es kultiviert-gediegene Langeweile, bläsergesättigt und mit großem Ton. Und dann das.

Bandleader, Arrangeur und Schlagzeuger Kevin Naßhan nimmt sich 29 Mitmusiker, nennt sie Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan, wählt ein paar eigene und einige fremde Kompositionen, bedient sich hierfür bei Sting, Joni Mitchell und AC/DC – letzteres eher eine Variation über ein paar Noten von Hells Bells. Spielt ein Album ein. Betitelt das Ergebnis Prologue. Zu deutsch Vorspiel. Und ist eigentlich schon ein Hauptwerk.

Was auffällt, insbesondere in den Eigenkompositionen Naßhans, ist die eher orchestrale Auffassung der Big-Band. Schon das erste und zugleich titelgebende Stück des Albums Prologue zeigt das mehr als deutlich. Mit feinem Gesang und zarter Instrumentierung eröffnet es die Klang-Flut der nächsten Stunde.

Rainfall – auch aus Naßhans kompositorischer Feder – lässt zuerst die Besen tanzen, bevor ein Posaunen-Solo sanft in den Raum schwimmt und schließlich an die zurückhaltend agierende Band übergibt. Natürlich, das ist Big-Band Jazz. Zum Glück häufiger Jazz als Big. Und immer Band. Zusammenhalt im Notenkleid.

Ob dabei jedes gewählte Stück ein Glücksgriff ist, bliebe allerdings zu diskutieren. Spätestens bei Pop-Nummern wie Stings Englishman in New York werden sich die Geister scheiden. Mir persönlich ist es zu verspielt, und dem Gesang – bei aller Qualität der Stimme von Andreas Braun – fehlt einfach das akustische Charisma eines Gordon Sumner. Bei allem Swing der Darbietung, mit dem Gesang und dem in Teilen jahrmarkthaften Arrangement plumpst der Song auf Note 3. Setzen.

Aber von dem kleinen Ausreißer mal abgesehen, ist Prologue vom Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan ein hörenswertes Album. Merci.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)



Album-Daten

Titel: Prologue
Interpret: Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan
Genre: Jazz
Label: Jazznarts Records
Jahr: 26.01.2018
Spielzeit: 1.09:27 min
Format: FLAC 44,1/24
Preis: 15,00 Euro
Zu finden bei HighResAudio




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Straight Wire Melody
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Netzstecker mit ci2p-Technologie
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Jazznarts Records


icon artikel mailen

You may also like...