À la francaise: Jeremy Hababou – Nuances

Melodisch und voller Charme ist das Album Nuances des französisch-israelischen Jazz-Pianisten Jeremy Hababou
Melodisch und voller Charme ist das Album Nuances des französisch-israelischen Jazz-Pianisten Jeremy Hababou

 

hrm_logo_15x50Wenn die Modifikation des Jazz-Genre gefeiert wird, leuchten als Kerzen auf der Torte meist US-Amerikaner oder Skandinavier. Darüber hinaus scheint zeitgenössischer Jazz nicht statt zu finden, jedenfalls nicht wahrnehmbar. Blöde Sache, das, denn tatsächlich ist es anders: n Frankreich zum Beispiel gibt es den Pianisten Jeremy Hababou, der mit seinem Quartett das Album Nuances aufgelegt hat.

Nuances ist ein freundliches Album. Er ätzt nicht in die Ohren, es kreischt und schreit nicht, es bluenoted nicht bis ultimo, nein, es musiziert. Und das in sehr charmanter Weise:

Schon zur Begrüßung gibt es mit Desír ein musikalisches Lächeln geschenkt, allerdings eines, das leicht schief ist, mit frech zusammengekniffenen Augen: „Wart‘s nur ab“, sagt es und spielt mit dem Genre.

Noch deutliche springt Le Penseur in die Ohren. Sein verträumtes Piano-Intro darf da nicht täuschen, es braucht keine Minute, bis es Fahrt aufnimmt. Erst verdichtete Pianopassage, dann Schlagzeug mit recht gerader Rhythmik, der Bass setzt ein – und dann, nach zwei Minuten und einem bisschen, setzt es was für die Ohren.

Chanson d‘hiver präsentiert sich als getragenes Stück mit langem Atem – auch beim Klarinettisten. Diese Ausdehnung des Tons schafft nach dem Gewusel der vorangegangenen Stücke eine äußerst wirksame Verschnaufpause, die gefühlvoll vom Winter zu erzählen scheint.

Eclaircie hat rhythmisch betrachtet ein bisschen Funk im Unterbau, ist sonst aber ein schlank-geschmeidiges Perlenspiel, das munter über die Lautsprecher-Kanten sprudelt. Spielspaß zum Anfassen, könnte man meinen.

Le chant du chameau grüßt mit orientalischen Harmonien der Klarinette, unter der die Basslines brav marschieren, von einem Schlagzeug mit Bossa-Anleihen umspielt.

Dagegen klingt Pantin beinah, als hätte sich Hababou abends in der Kneipe mit Eisler und Brecht auf ein Bier getroffen und das Thema Harmonie und Rhythmik mit Ecken und Kanten neu aufgerollt.

Der liebliche Chanson Pour Anne wirkt im Kontrast dagegen extrem konventionell, auch wenn er das gar nicht ist. Auch er folgt eher der melodischen Maxime, die das gesamte Album durchzieht. Ecken ja, Kanten auch, aber Hörgenuss mit einem Schuss Intellektualität ebenso.

Nuances ist daher ein sehr schönes Album, das sich wie ein leichter Wein zum Genuss des Abends leicht zu sich nehmen lässt, das sich harmonisch einfügt und trotzdem genug Charakter hat, um in Erinnerung zu bleiben. Oder um gleich noch einmal dem Genus zugeführt zu werden.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: Jeremy Hababou
Titel: Nuances
Genre: Jazz
Label: Out Note Records
Jahr: 2019
Spielzeit: 43:00 min
Als Studio Master FLAC mit 88,2/24 für 21,00 Euro bei Linn Records

 

Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Hoerwege DAC-Tuning
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Out Note Records


icon artikel mailen

Das könnte Dich auch interessieren …