Im Spannungsverhältnis: Doe Paoro – Soft Power

Guter Mix: Doe Paoro's drittes Album Soft Power ist ein prima abgemischtes Musik-Angebot

Guter Mix: Doe Paoro’s drittes Album Soft Power ist ein prima abgemischtes Musik-Angebot



hrm_logo_15x50Die junge Amy Winehouse? Eine frische Fiona Apple? Oder bisher unbekannte Flower-Power Tapes, die zufällig gefunden wurden? Oder doch nicht? Ganz einfach macht es Doe Paoro dem Zuhörer nicht: Ihr Album Soft Power ist irgendwie vertraut, aber passt trotzdem nicht in bekannte Schubladen.

Das mit dem Schubladen gilt auch für die Musikrichtung, die dem Album zugeordnet ist: Rock? Unter anderem. Aber auch Blues, Soul, Singer/Songwriter – das mit den Schubladen sollte man sich sparen, scheint’s. Auch bei diesem dritten Album.

Im Gegensatz zu den Ordnungs-Systemen und Erfahrungs-Sortierungen macht es Sonja Kreitzer, wie Doe Paoro bürgerlich heißt, ihren Zuhörer im Grunde ganz leicht: Einschalten, abschalten, genießen. Kein Drama, kein Plagiat, einfach laufen lassen, die Grooves, die Melodien, die Klänge, den Gesang.

Denn die gefälligen Songs in leicht antiquiertem Kleid spielen in sehr gelungene Abmischung auf. Paoro steht vor allem, ihre warme Stimme ist klar, deutlich, spürbar, mit so viel Detail, dass ich den Hut vor dem Menschen am Mischpult ziehe.

Auch die Band, klassisches Trio mit Bass, Gitarre, Schlagzeug, aufgepimpt mit Saxophon, Fender Rhodes und anderem, was lässig-souliges Feeling untermalen kann, ist erfreulich gut sortiert und schon zu orten. Der eigentliche Clou hierbei ist allerdings, dass es weiterhin ein Klanggefüge bleibt und nicht in punktuelle Schallphänomene zerfällt.

Das alles lässt sich prima in Second Door verfolgen, beispielsweise. Oder auch – und mit einer Spur mehr Schwung – in Guilty. Dass es richtig rockig kracht, ist allerdings selten der Fall – Fading Into Black ist so eine Preziose, eine übrigens recht spannende. Denn auch hier ist Paoro eher sensibel, vielleicht sogar meditativ.

Denn bevor die Amerikanerin ins Studio ging und ihr erstes Album aufnahm, war sie einige Monate im Himalaya unterwegs. Alleine. Sie hat gesungen und über den Raum zwischen Stille und Klang reflektiert. Ein Sannungsverhältnis, das sie gerade in den Stücken, in denen nicht ein Echo bekannter Kolleginnen mitschwingt, exquisit auffächert.

Eine schöne Entdeckung.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Album-Daten

Interpret: Doe Paoro
Titel: Soft Power
Genre: Rock
Label: Anti/Epitaph
Jahr: 2018
Spielzeit: 46:39 min
Format: FLAC 96/24 / AIFF 44,1/16
Als CD für 17,99 Euro bei Amazon
Als Studio Master für 16,50 Euro bei HighResAudio




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Anti/Epitaph


icon artikel mailen

You may also like...