HighRes selber aufnehmen: Shure MV88

Hausmusik goes HighRes – mit dem Shure MV88 Mikrofon und einem iPad oder iPhone soll das möglich werden

Hausmusik goes HighRes – mit dem Shure MV88 Mikrofon und einem iPad oder iPhone soll das möglich werden



hrm_logo_15x50Normaler Weise verhandeln wir an dieser Stelle Hardware und Alben, die schon High-Res mitbringen. Und was, wenn zu Hause jemand Musik macht und die möglichst hochwertig konserviert werden soll? Auch das geht – mit 48 kHz und 24 Bit. Möglich macht es das Shure MV88 Mikrofon, das mit seinem Lightning-Connector an jedes jüngere iPhone und iPad passt. Lohnt sich der Kauf?


Allgemeines

Das Shure MV88 ist ein digitales Stereo-Kondensatormikrofon. Es hat einen Lightning-Stecker und ist exklusiv für mobile Apple-Geräte der jüngeren Generationen gemacht. Es setzt auf dem iOS Gerät die Betriebsversion 7 oder neuer voraus.



Das Shure MV88: Oben Kondensator-Mikrofone im Kippbaren Kopf, unten ein Lightning-Stecker

Das Shure MV88: Oben Kondensator-Mikrofone im Kippbaren Kopf, unten ein Lightning-Stecker



Mit dem Mikrofon können verschiedenste Aufnahmen gemacht werden, da es sich mittels Motiv Mobile Recording App steuern lässt – von der Mono-Keule bis zum breit aufgeweiteten Stereo-Panorama. Zusätzliche Presets für den eingebauten digitalen Signalprozessors (DSP) bieten Grundeinstellungen für verschiedene Aufnahmesituationen von Sprache bis Orchester.


Lieferumfang

Das Shure MV88 wird mit einem Popp-Schutz aus Schaumstoff und einem kleinen Schutzcase geliefert. Das ist kaum größer als ein großes Hühnerei (aber deutlich stabiler ;-). Dank seiner kompakten Maße lässt sich das Mikro nebst Hülle leicht verstauen und ist damit auch für unterwegs ein guter Begleiter.



Lieferumfang: Mikrofon, Windschutz, Transportcase und ein Adapterkabel für Kopfhörer

Lieferumfang: Mikrofon, Windschutz, Transportcase und ein Adapterkabel für Kopfhörer



Ebenfalls zum Lieferumfang gehört ein rund 20 Zentimeter langes Kabel, die dem Kopfhörer etwas mehr Spielraum gibt. Ob das wirklich nötig ist, mag dahin gestellt bleiben.


Qualität und Verarbeitung

Die Anmutung des Shure MV88 ist über jeden Zweifel erhaben. Die Basisplatte wie auch das Kipp-Gelenk sind aus Metall, ebenso der eigentliche Mikrofon-Korpus. Das Kipp-Gelenk gleitet leicht, aber straff um bis zu 90 Grad. Auch Zwischenpositionen hält es sicher.

Der Lightning-Stecker ist in einem Kunststoff-Stück vergossen und sollte ebenfalls solide und langlebig sein. Zumindest solange niemand gegen das Mikro schlägt oder es aus anderen Gründen roher Gewalteinwirkung ausgesetzt ist.


Anwendung

Um das Shure MV88 zu verwenden, muss es lediglich in den Lightning-Buchse des iOS-Geräts gesteckt werden. Damit ist es per se betriebsbereit und ließe sich zum Beispiel mit Garage Band sofort einsetzen.

Je nach dem, welches Gerät für die Aufnahme verwendet wird, wie es aufgestellt ist und was aufgenommen werden soll, kann das Mikrofon noch mittels Kippgelenk ausgerichtet werden. Damit sind die mechanischen Vorbereitungen abgeschlossen.

Bedenken muss man allerdings, dass der Lightning-Stecker es Mikrofons nur dann im Aufnahme-Gerät einrastet, wenn das iOS-Gerät ohne Schutzhülle benutzt wird. Wer draußen aufnehmen möchte, sollte seine Hülle zumindest im Bereich, in dem das Mikrofon Kontakt mit dem iPhone, iPad oder iPod hat, bearbeiten.



Software als Zubehör: Mit der kostenlosen Motiv Mobile Recording App aus dem Appstore können diverse Parameter des Mikrofons beeinflusst werden

Software als Zubehör: Mit der kostenlosen Motiv Mobile Recording App aus dem Appstore können diverse Parameter des Mikrofons beeinflusst werden



Wer das Shure MV88 vorab tunen und der jeweiligen Aufnahme-Situation optimal anpassen möchte, muss sich aus Apples App Store die kostenlose Motiv Mobile Recording App herunterladen. Mit ihr lassen sich die folgenden Parameter modifizieren:

  • Richtcharakteristik (Stereobreite)
  • Klangkurve (Equalizer)
  • Mikrofonpegel
  • Limiter
  • Kompressor
  • Windreduzierung
  • Links-/Rechts-Tausch

Für ganz Eilige gibt es zudem fünf Presets für die häufigsten Aufnahmesituationen. Es sind:

  • Sprache
  • Gesang
  • Neutral
  • Akustische Musikinstrumente
  • Lautsprecher-Wiedergabe (PA/Konzert)

Im unteren Bereich des App-Fensters finden sich drei Icons, von denen der erste eben diese Presets zugänglich macht, der zweite öffnet das Aufnahme-Fenster und das dritte verschafft dem Sound-Piloten Zugriff auf die schon erstellten Aufnahmen.

Im Aufnahme-Modus lässt sich auch die Klangqualität festlegen, sie reicht von 16 Bit 44,1 kHz bis zu den schon erwähnten 24 Bit 48 kHz.

Außerdem zeigt die App links unterhalb des Zeitstrahls die noch verfügbare Aufnahmezeit an, die sich aus dem freien Speicher des i-Geräts errechnet.



Auch dunkel zu haben: Die Motiv Mobile Recording App steuert unter anderem Richtcharakteristik, Pegel, Kompression und Klangkurve der Aufnahme

Auch dunkel zu haben: Die Motiv Mobile Recording App steuert unter anderem Richtcharakteristik, Pegel, Kompression und Klangkurve der Aufnahme



Damit die Aufnahme auch wunderbar klappt, gibt die App schließlich noch zwei Tipps: Das Gerät in den Flugmodus versetzen und die Funktion Nicht stören aktivieren.

Ist das alles erledigt, muss nur noch eine Schallquelle her und der rote Knopf getappt werden. Schon schlagen die Pegel-Messer aus.


Wirkung

Um zu hören, wie gut die Aufnahme mit dem Shure MV88 tatsächlich wird, hat sich ein hilfbereiter Mensch im Hause an das Klavier gesetzt und Beethovens Mondscheinsonate gespielt – einmal mit dem Standard-Mikrofon des verwendeten iPad Air 2 und ein weiteres Mal mit dem Shure MV88. Der Unterschied ist beeindruckend.

Während beim iPad-eigenen Klangabsorber ein eher diffuses Klangerlebnis an das Ohr getragen wird, liefert die Aufnahme mit dem Shure MV88 eine deutlich besser sortierte Räumlichkeit, mehr Dynamik und eine bessere Differenzierung der Anschläge und Schallereignisse.

Das liegt zum einen daran, dass das Shure-Mikro außen liegt, während das Apple-Mikrofon in das iPad eingebaut ist. Und dann ist das iPad-Mikrofon ein Mono-Mikro, währen das Shure MV88 Stereo beherrscht und damit überhaupt erst Räumlichkeit abbilden kann.



Mit der Shure Motiv Mobile Recording App lassen sich auch direkt Aufnahmen erstellen – ganz ohne Garage Band oder andere Programme

Mit der Shure Motiv Mobile Recording App lassen sich auch direkt Aufnahmen erstellen – ganz ohne Garage Band oder andere Programme



Entsprechend vermittelt die Aufnahme auch die Eigenschaften des Raums, in diesem Fall ein L-förmiges Wohnzimmer mit mitteldichter Möblierung, was für einen Grundhall sorgt, der sich auch auf der Aufnahme findet. Es war überraschend und spannend zugleich, die Akustik des Wohnraums im Hörraum wieder zu finden, obwohl dieser ganz andere Maße und eine einfach Quaderform hat. Die Illusion war dennoch da.


Fazit

Das Shure MV88 ist ein hochwertig verarbeitetes Mikrofon, mit dem sich leicht gute Aufnahmen erstellen lassen. Auch wenn es kein professionelles Studio ersetzt, leistet es für den Hausgebrauch erstaunlich gute Dienste. Es bildet Schallquellen authentisch ab, gibt Raum eine akustische Form und ist auch solider Dynamik gewachsen. Seine kompakten Maße machen es zu einem prima Begleiter, wenn unterwegs aufgenommen werden soll, und die kostenlose Shure Motiv Mobile Recording App lockt auch die letzten Reserven aus den Stereo-Kapseln. Dass die App Aufnahmen mit bis zu 48 kHz und 24 Bit ermöglicht, ist ein weiterer Pluspunkt und rundet das Paket perfekt ab.

Also dann: Schnell noch ‘ne Runde üben und dann… – “Ruhe bitte. Aufnahme!”


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Produkt-Daten

Produkt: Mikrofon
Hersteller: Shure
Modell: MV88
Charakteristik: Niere, Acht
Frequenzgang: 20 bis 20.000 Hz
max. Schalldruck: 120 dB SPL
Dynamikumfang: 0 bis 36 dB
A/D-Konvertierung: bis zu 48 kHz und 24 Bit
Besonderheit: Lightning-Connector
Maße: 67 x 35 x 25 mm
Gewicht: 41 g
Preis: 159,00 Euro
Hersteller-Website: Shure
Zu finden bei Amazon




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Straight Wire Melody
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: Shure; HighResMac/Tom Semmler

icon artikel mailen

You may also like...