HighRes goes Sport – mit den Bowers & Wilkins C5 Serie 2

Die Bowers & Wilkins C5 Serie 2 liefern einen guten Klang, liefern aber auch den für In-ears typischen intensiven Körperschall

Die Bowers & Wilkins C5 Serie 2 liefern einen guten Klang, liefern aber auch den für In-ears typischen intensiven Körperschall


hrm_logo_15x50Ob mit den ersten Frühlingsstrahlen draußen vor der Tür oder warum auch immer im Fitness Studio: Zwangsbeschallung mit Straßenlärm oder Top-100 ist nicht jedermanns Sache und weckt den Wunsch, den eigenen Lieblings-Songs zu lauschen – natürlich möglichst hochwertig. Welche Kopfhörer sind hierfür optimal? Wir haben uns vier Konzepte angeschaut, die wir in loser Reihenfolge vorstellen werden. Den Auftakt macht eine In-ear Lösung, in diesem Fall die Bowers & Wilkins C5 Serie 2.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der Bowers & Wilkins C5 Serie 2 umfasst neben den Kopfhörern ein semi-festes Stoff-Täschchen und drei weitere Pärchen Silikon-Polster in verschiedenen Größen. Alles wertig verpackt in einer Box mit Schaufenster und so auch mit Spaßfaktor vor dem Auspacken.

Aufbau und Ausstattung

Die Bowers & Wilkins C5 Serie 2 sind Kabel gebundene In-ear Kopfhörer, die zudem eine Steuereinheit für Smartphones in ihrem Kabel integriert haben. Das Kabel wirkt solide und ist mäßig flexibel. Sein Stecker ist schmal und Metall ummantelt, ein Knickschutz von 15 mm unterstreicht das Ansinnen B&W’s, eine solide Basis zu liefern. Das gilt auch für die zylindrischen Metallgehäuse der eigentlichen Kopfhörer. Der 3,5 mm Klinkenstecker ist branchenüblich vergoldet.

Specials an Bord

Die Bowers & Wilkins C5 warten mit drei Besonderheiten auf:

  • Trick 1: Die C5.2 führen das Kabel in einer Schlaufe durch das Gehäuse, so dass es als Widerlager an die Größe der Ohrmuschel angepasst werden kann und den Kopfhörern zusätzlichen Halt gibt. Secure Loop nennt sich der Trick, und das Kabel hat sogar Markierungen, so dass es sich voreinstellen lässt.
  • Trick 2: Das Gehäuse hat ein so genanntes Tungsten Balanced Design. Heißt auf Deutsch, kleine Wolfram-Gewichte im vorderen Ende der Kopfhörer verlagern den Schwerpunkt Richtung Ohr und die Kopfhörer werden nicht so schnell flüchtig.
  • Trick 3: Micro Porous Filter aus mikroskopischen Stahlkügelchen am äußeren Ende des Gehäuses streuen den Schall, so dass der Ton klarer und räumlich wird. Verspricht B&W. Mal schauen, ob sie Wort halten.

Klang im Trockenen

Um dem Sport-Radau ein Schnippchen zu schlagen, kommen die B&W C 5 erst einmal trocken ans Ohr, also da, wo es still ist und der Sessel bequem. Die Höreindrücke liefern zwei Aufbauten: Mit Studio-Master FLACs in 96/24 oder 192/24 und einem Cambridge Audio DAC Azur auf der einen Seite und auf der anderen Seite von einem iPhone 4s mit Apples eigenem Audioplayer, der mit 48/24 ALAC-Files gefüttert wird. Equalizer und Filter sind grundsätzlich ausgeschaltet. Das Resultat?

Damit sie für möglichst viele Ohren passen, haben die Bowers & Wilkins C5 Serie 2 vier verschieden große Paare Ear-buds dabei.

Damit sie für möglichst viele Ohren passen, haben die Bowers & Wilkins C5 Serie 2 vier verschieden große Paare Ear-buds dabei.

Die C5.2 liefern die Musik unmittelbar aus, was natürlich an ihrem In-ear Design liegt, bei dem die Lautsprecher direkt im Gehörgang werkeln und wirken. Ihr Spektrum ist weit und recht ausgewogen, die Klangcharakteristik luftig und authentisch mit leichter Neigung zu Brillanz. Die Höhen sind transparent, die Mitten charmant und die Bässe können kräftig, warm und satt sein, wenn die In-ears korrekt im Ear sitzen. Hier lohnt es sich spätestens, mit den Ear-buds genannten Aufsätzen zu spielen, um das beste Trage- und Klanggefühl zu finden.

Sport oder Spott

Da nichts besser lehrt als die Praxis, geht es also erst einmal ins Fitness-Studio und mit den C5 in den Ohren startet der Test. Zwei Bereichen gilt hierbei unsere Fokus: Kraftsport und Ausdauertraining, wobei – das zeigt die Praxis – letzteres fein unterschieden sein will.

Wer sich darauf beschränkt, an Geräten Gewichte zu schieben, zu ziehen und zu heben, kann zeitgleich guten Klang genießen, ohne dass viel stört. Sollte das Kopfhörerkabel irgendwo rutschen oder flattern, ist der Nebenklang leicht mit einer geänderten Kabelführung beseitigt – es gibt sogar Sportwäsche mit entsprechenden Löchern, Schlaufen, Laschen und Taschen, die Kabel zu bändigen helfen. Auch bei freien Gewichten ist in der Regel der Klanggenuss kaum eingeschränkt – sieht man mal von der eigenen Kraftanstrengung ab.

Das Kreuz mit dem Crosstrainer

Anders verhält es sich beim Ausdauertraining. Hier ist deutlich mehr Bewegung im Spiel, und je nach Gerät und eigenem Körpereinsatz schwankt das Spektrum der möglichen Störungen erheblich. Die wenigsten Nebeneffekte sind beim Radfahren zu bemerken, denn da ist der Oberkörper noch sehr ruhig und die mechanischen Geräusche des Sportgeräts sind gering. Wenige Geräusche gibt es auch beim Crosstrainer, doch hier kann das Kabel leicht gegen die schwingenden Handgriffe schlagen und nerven. Also: vorm Bewegen das Kabel gut verlegen.

Spätestens auf dem Laufband ist der Musikgenuss dann aber vorbei: Das Kabel schwingt und fliegt und macht bei jedem Körpertreffer Radau. Und natürlich zeigt sich auch der typische In-ear Effekt: Jeden Schritt begleitet ein dumpfes Pumpf im Ohr. Körperschall heißt der Effekt und für Musikgenuss verheißt er nichts Gutes.

Draußen vor der Tür

Die Körperschall-Problematik gilt auch für Läufe draußen vor der Tür, wobei hier der Effekt je nach Untergrund variiert: Asphalt ist Bumm, ein Waldweg eher Pumm und Gras Fumm. Alles klar? ;-)

Erschwerend kommt bei der Bewegung im Verbund mit Auto, Fahrrad, Inlinern und Co. hinzu, dass die B&W C5.2 bei gutem Sitz auch gut den Außenlärm isolieren. Das macht die intuitive Kooperation mit dem sonstigen Straßenverkehr nicht zwingend einfacher und fordert vielfältige Kopfbewegungen ein – oder eine erhöhte Risikobereitschaft, am besten in Kombination mit einer verlässlichen Risikolebensversicherung.

Fazit

Die Bowers & Wilkins C5 Kopfhörer sind sehr gute In-ears, die bei Fitness und Sport in vielen Fällen als gute Musikbegleiter dienen. Schwierig wird es aber immer dort, wo viel Bewegung ins Spiel kommt: Nebengeräusche durch Kabel werden ebenso wie Körperschall durch die Isolation der In-ears sehr aufdringlich und sind nur zum Teil leicht abzustellen. Wer zum Laufen ein paar Kopfhörer sucht, wird daher wohl eher zu anderen Lösungen greifen. Wer seine Fitness eher mit Gewichten und ruhigem Ausdauersport wie Radfahren erhält, bringt dagegen mit den B&W C5 schönen Klang ans Ohr, während die Außenwelt akustisch klar an Bedeutung verliert.

Der Aufbau der Bowers & Wilkins C5 Serie 2 zeigt, dass sich die britischen Ingenieure viele gute Gedanken gemacht haben

Der Aufbau der Bowers & Wilkins C5 Serie 2 zeigt, dass sich die britischen Ingenieure viele gute Gedanken gemacht haben



Technische Daten

Hersteller: Bowers & Wilkins
Modell: C5 Serie 2
Typ: In-ear Kopfhörer
Frequenzgang: 10 – 20.000 Hz
Impedanz: 32 Ω
max. Eingangsleistung: 3 mW
Empfindlichkeit: 115 dB/V bei 1 kHz
Verzerrung: > 0,2 % (1 kHz/1 mW)
Gewicht: 20 gr
Kabellänge: 1,2 m
Anschluss: 3,5 mm Stereo-Klinkenstecker
Preis: 179,99 Euro

Zu bekommen u.a. bei Amazon.


Abbildungen: HighResMac/Bowers & Wilkins

You may also like...