High-Res goes Sport – mit dem Beoplay Earset 3i

Band & Olufsen liefert seine Beoplay 3i mit Ohrpolstern aus, die sich bei Gebrauch  auch gleich wieder von alleine demontieren

Band & Olufsen liefert seine beoplay 3i mit Ohrpolstern aus, die sich bei Gebrauch auch gleich wieder von alleine demontieren

hrm_logo_15x50Ob mit den ersten Frühlingsstrahlen draußen vor der Tür oder im Fitness Studio: Zwangsbeschallung mit Straßenlärm oder Top-100 ist nicht jedermanns Sache und weckt den Wunsch, den eigenen Lieblings-Songs zu lauschen – natürlich möglichst hochwertig. Welche Kopfhörer sind hierfür optimal? Wir haben uns vier Konzepte angeschaut, die wir in loser Reihenfolge vorstellen werden. Nach der In-ear Lösung Bowers & Wilkins C5 Serie 2 folgt jetzt der Behind-the-ear-Ansatz mit dem Bang & Olufsen Beoplay Earset 3i.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der Bang & Olufsen Beoplay Earset 3i umfasst neben den Kopfhörern ein festes Kunstleder-Täschchen und drei Pärchen Schaumstoff-Überzüge für die Kopfhörer. Alles ist wertig in einer Box mit Schaufenster verpackt und schafft Vorfreude auf’s Auspacken.

Aufbau und Ausstattung

Die Bang & Olufsen Beoplay Earset 3i sind kabelgebundene On-ear Kopfhörer. Das bedeutet, dass sie mittels eines Ohrbügels ähnliche einer Brille am Ohr Halt finden, die linke und Rechte Seite aber nicht über einen Nacken- oder Kopfbügel miteinander verbunden sind.

Die Lautsprecher sind in schmale Kunststoffgehäuse eingebaut, die an kleinen Metallarmen an einer senkrechten Metallrohr befestigt sind. Dieses ist teleskopartig in ein zweites Rohr integriert, so dass sich die Lautsprecher in der Höhe verstellen lassen. Die Ohrbügel sind harmonisch gebogen und gummiert, so dass sie bequem und sicher sitzen. Dazu sind sie recht dünn, was zu einer friedlichen Koexistenz mit Brillenbügeln führt.

Aluröhrchen, gummierte Metallbügel und viel Flexibilität - die B&O Beoplay 3i machen optisch und haptisch eine gute Figur

Aluröhrchen, gummierte Metallbügel und viel Flexibilität – die B&O Beoplay 3i machen optisch und haptisch eine gute Figur

Ihr Kabel ist dünn, sehr flexibel und integriert eine Steuereinheit für Smartphones. Sein Stecker ist schmal, gummiert und hat einen Knickschutz von 10 mm. Der 3,5 mm Klinkenstecker ist einfach verchromt.

Klang im Trockenen

Auch die Beoplay 3i kommen, um dem Sport-Radau ein Schnippchen zu schlagen, erst einmal im stillen Kämmerlein ans Ohr. Die Höreindrücke liefern zwei Aufbauten: Mit Studio-Master FLACs in 96/24 oder 192/24 und einem Cambridge Audio DAC Azur auf der einen Seite und auf der anderen mit 48/24 ALAC-Files, die von einem iPhone 4s mit Apples eigenem Audioplayer, der mit gefüttert wird. Equalizer und Filter sind ausgeschaltet – vorerst.

Die Beoplay 3i überraschen. Sie sind eher leise und ihr Klang ist höhenlastig. Drückt man sie fester ans Ohr, wird der Klang eher dicker als runder. Es mag an den Ohren des Testers liegen, möglich ist aber auch, dass die Konstruktion des Kopfhörers einfach nicht dafür geeignet ist, einen runden und vollen Klang zu liefern. Selbst mit dem Equalizer ist das Defizit nicht auszugleichen.

Sport-Klänge

Die Beoplay 3i sind leichtgewichtige und gut zu tragende Kopfhörer. Damit sind sie an sich perfekt als Begleiter zum Sport. Wäre da nicht der Klang. Er ist dünn und höhenlastig, dazu liegen die Kopfhörer sehr leicht am Ohr, so dass zahlreiche Nebenklänge mit der Musik konkurrieren.

Auch die Kabel-Problematik steht im Raum, wenn auch weniger gewichtig wie bei den Bowers & Wilkins C5 – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das Beoplay-Kabel ist wesentlich dünner, leichter und flexibler. Entsprechend macht es nicht so viel Radau. Insbesondere gebändigt – sei es in der Kleidung, sei es mit einer Klammer – ist es erfreulich unauffällig. Auch Körperschall ist kein nennenswertes Thema, da die Kopfhörer leichtgewichtig am Ohr hängen, statt in ihm Halt zu finden.

Durch die leichte Bauweise und den geringen Druck am Ohr machen die Beoplay 3i wenig Geheimnisse um die Umgebungsgeräusche. Das ist so lange unkritisch, wie die Umgebung leise ist. Alleine auf dem Laufband ist das kein Problem, mit fünf Laufenden parallel schon. Der theoretische Nachteil ist im Außengelände eher vom Vorteil: Straßengeräusche sind präsent und damit auch die im Straßenverkehr notwendige Sicherheit.

Fazit

Die Bang & Olufsen Beoplay 3i -Behind-the-ear Kopfhörer sehen gut aus, machen haptisch einen guten Eindruck und sitzen bequem. Beim Test allerdings zeigte sie einen eher flachbrüstigen Klang, der viele Außengeräusche durchließ. Das ist weder beim Sport noch sonst eine wirkliche Freude, abgesehen von den Sicherheitsaspekten im Straßenverkehr. Der Klang lässt in jedem Fall die Frage aufkommen, ob das Bauprinzip der Beoplay tatsächlich die beste Lösung für die gestellte Aufgabe ist – die Kompromisse auf Seiten des Klangs wiegen in meinen Augen – … äh.. . – Ohren zu schwer.

Technische Daten

Hersteller: Bang & Olufsen
Modell: Beoplay 3i
Typ: Behind-the-ear Kopfhörer
Frequenzgang: 50 – 20.000 Hz
Leistung: k.A.
Gewicht: 22 g
Kabellänge: 1,2 m
Preis: 169 Euro

Abbildung: HighResMac

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Das könnte Dich auch interessieren …