Helge Lien Trio – Badgers And Other Beings

Helge Lien Trio – Badgers And Other Beings

Helge Lien Trio – Badgers And Other Beings

Als ich Badgers And Other Beings, das neustes Album des Helge Lien Trios, vor einigen Wochen bekam, trugen die Titel noch keine Namen, sondern kryptische Studio-Tags und waren WAV-Files in 192 kBit/24 MHz: Das Album war frisch abgemischt und die Files gerade erst vom Master gezogen. Seit dem scharre ich mit den Füßen, endlich berichten zu dürfen, denn Ozella Music hatte gebeten, bis zum offiziellen Launch des Albums zu warten. Der ist gestern erfolgt.

Er hat seine ganz eigene Harmonik, und auch seine Melodien tragen unverwechselbare Züge: Der norwegische Jazz-Pianist Helge Lien hat einen eigenen nordischen Jazz-Stil geprägt, den er mit seinem jüngsten Album Badgers And Other Beings ein weiteres Mal bereichert. Wir hatten bereits die Möglichkeit, in das Album hinein zu hören, das offiziell heute in den Verkauf geht.

Zehn Songs vereint Helge Lien auf dem neuen Album Badgers And Other Beings, doch musikalische Naturbetrachtungen sollte niemand erwarten. Gut, es gibt den Song Early Bird, eine komplexe Nummer, die zwischen 5/4- und 3/4-Takt wechselt und von der Harmonik phasenweise recht exotisch klingt. Vögel, die hier singen, sind nicht gewiss nicht in den Ästen nahe eines Fjordes beheimatet. Und das Album schließt mit Badger’s Lullaby, dem Schlaflied der Dachse, einer äußerst geruhsamen Nummer, die von stehenden Pianoakkorden getragen ist, umrahmt von Basseinwürfen und gelegentlich mit Schlegeln angeschubsten Becken und Trommeln. Vielleicht ist es das Behäbige des Stückes, dass die Dachse ins Spiel bringt?

Der Rest des Albums ist jedoch weit entfernt von Flora und Fauna. Mor eröffnet den Zehnerpack mit lyrisch fließender Melodik. Joe folgt mit ansteckender Fröhlichkeit, swingend-beschwingt ermuntern sich Bass, Schlagzeug und Klavier gegenseitig zu ansteckendem Spiel. Hoggormen spornt mit Taktverschiebungen intellektuellen Anspruch an, aber mit Harmonie. Und sie ist, was das Album und Spiel des Helge Lien Trios ausmacht: Ganz gleich, wohin das stilistische Pendel schwingt, ein harmonisches musikalisches Grundgefüge hält als Klammer die Kompositionen zusammen und macht das Zuhören zum Genuss.

Die hohe Auflösung des Albums bei den WAV- wie den später nachgereichten FLAC-Files und die Abmischung der Titel tun ihr Übriges: Transparent und ausgewogen ist die Mischung, die Detailfülle macht über Lautsprecher und Kopfhörer gleichermaßen Freude. Damit ist dem deutschen Label Ozella Music erneut ein tolles Album gelungen. Und natürlich dem Helge Lien Trio.



Album-Daten

Name – Badgers And Other Beings
Interpreten – Helge Lien Trio
Label – Ozella Music
Jahr – 2014
Spielzeit – 53:41 min
Format – FLAC 192/24 (WAV 192/24)
Preis – 21,00 Euro
Zu finden bei HighResAudio



Audio-Setup

Rechner: Mac Mini 1,83 GHz Intel Core 2 Duo
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.6 Snow Leopard Server
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch Light Style 2
LS-Kabel: Straight Wire Melody

Rechner mobil: MacBook white
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: Ozella Music

Das könnte Dich auch interessieren …