Ermutigung: Trio Les Esprits – Schubert

Das Trio Les Esprits verzaubert Schubert - leider zum letzten Mal
Das Trio Les Esprits verzaubert Schubert – leider zum letzten Mal

 

hrm_logo_15x50Mensch, Franzl! Hast du tatsächlich auch Schnaufen und Pusten mit in die Partitur deiner Arpeggione Sonata in a-Moll geschrieben? Die Frage ist natürlich tückisch. Schubert hat ganz gewiss keine Nebengeräusche in seiner Komposition notiert. Nicht einmal John Cage hat das gemacht. Trotzdem – High-Res sei dank? – schnauft und atmet es ein wenig im Album Schubert des Trio Les Esprits. Unter anderem.

Denn natürlich atmet es nicht nur, nasal gesehen. Es atmet auch das Klanggebäude. Die Tücken moderner Aufnahmetechnik, die jedes Nebengeräusch erbarmungslos einfängt, hat auch die musikalische Umsetzung unbestechlich eingefangen. Und damit etwas Erhebendes.

Das Trio Les Esprits ist ein französisches Kammermusik-Trio, besser: war. Denn nach der Aufnahme zum Schubert-Album hat sich die Formation aufgelöst. Das ist bedauerlich. Denn ihr Zusammenspiel ist schwungvoll, sensibel, ausgeglichen, fein balanciert und sehr musikalisch.

Die Violinistin Mi-Sa Yang, Pianist Adam Laloum und Cellist Victor Julien-Lafererrière haben sechs Jahre intensiv zusammen gespielt. Und diese intensive Kenntnis des anderen spiegelt sich direkt in ihrem sensiblen Spiel.

Zu hören ist das beispielsweise im zweiten Satz des Arpeggione Sonata in a-Moll, wenn um Minute zwei die Dynamik zwischen Intensität und Entspannung pendelt wie Atem, Tempoverschiebungen inklusive. So gelungen gleichförmig im Timing und zugleich so analog in der Stimmung des Zusammenspiels, das ist schon hohe Kunst.

Das gilt ebenso für das Vermögen, Schuberts abrupte Wechsel von Dur in Moll, von emphatischer Begeisterung zu beinahe depressiver Stimmung glaubhaft umzusetzen. Den drei Musiker aus Frankreich gelingt das perfekt.

Auf ihrem Abschieds-Doppelalbum hat das Trio Les Epsrits insgesamt 2 Stunden und 23 Minuten Schubert’scher Musik in akustische Zauberwelten überführt. Es sind:

  • Arpeggione Sonata in a-Moll, D 821
  • Trio für Klavier Violine un dVioloncello in Bes-Dur, D 898
  • Fantasie für Violine und Piano in C-Dr, D 934
  • Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2 in Es-Dur, D 929

Ihr Ziel war, Schuberts Musik gerecht zu werden: Ihrer Ermutigung, zu träumen und die Welt der erhabenen Gefühle zu entdecken, die direkt das Herz anspricht. Das kommt in Zeiten von Smartphone und IoT wie ein versauerter Anachronismus daher. Bis die Musik ertönt.

Es gibt halt doch noch mehr als Bits und Bytes. Selbst im High-Res.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: Trio Les Esprits
Titel: Schubert
Genre: Klassik
Label: Sony Classical
Jahr: 2019
Spielzeit: 2.22:45 min
Format: FLAC 192/24, AIFF 44,1/16
Als CD für 19,99 Euro bei Amazon
Als Studio Master für 24,00 Euro bei HighResAudio

Audio-Setup

Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Sony Music


icon artikel mailen

Das könnte Dich auch interessieren …