Entdeckung: Ada Morghe – Pictures

Pictures von Ada Morghe ist ein gelungenes Debut-Album
Pictures von Ada Morghe ist ein gelungenes Debut-Album

 

hrm_logo_15x50Pictures ist ein Debüt-Album. Und immer, wenn das Wort Debüt auftaucht, hat es die Frage „bemüht oder gekonnt?“ im Gepäck. Bei Ada Morghe weist die Antwort schon nach den ersten Klängen eine Tendenz auf: Gekonnt.

Die Mitmusiker von Ada Morghe sind allesamt renommierte Künstler: Amy Winehouse’s Keyboarder Luke Smith, John Abercrombies Begleit-Gitarrist Luca Boscagin, Josh McKenzie von Wretch32 am Schlagzeug, dazu Livingstone Brown, der schon für Tina Turner spielte, am Bass und als Produzent, sowie die Gastmusiker Stefan Pintev mit seiner Violine und der US-Posaunist Michael B. Nelson. Das ist ein ordentliches Klang-Paket, und die Herren liefern verlässlich.

Ebenfalls eine gute Idee: Ada Morghe hat eigene Songs mit in die Abbey Road Studios genommen. Die durften die Musiker an der langen Leine intonieren, was zu einem sehr lebendigen und luftigen Klang führt, der zudem viel von Miteinander erzählt.

Herausgekommen sind dabei so wunderbare Balladen wie Unspoken, Seabirds oder Everything I have. Knallig können die Musiker allerdings auch: Paperlove heißt das Beispiel. Da hat sich gleich ein ganzer Bläsersatz ins Set gemogelt, der gar nicht namentlich aufgeführt ist, aber trotzdem hübsch pusht.

Doch was am meisten überrascht: Ada Morghe heißt eigentlich Alexandra Helmig, ist eher als Schauspielerin bekannt – und sie ist Deutsche. Schön, dass netter Jazz nicht allein in Skandinavien und den USA geschrieben und gesungen wird. Ein schönes Debüt.

Bleiben zwei Fragen offen: Warum nennt sich jemand dem Klang nach nach einem Leichenschauhaus, der Morgue? Oder meint der Name doch etwas anderes?

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: Ada Morghe
Titel: Pictures
Genre: Jazz
Label: Okeh (Sony Music)
Jahr: 2019
Spielzeit: 36:56 min
CD für 15,99 Euro bei Amazon
Studio Master als FLAC 44.1724  für 15,00 Euro bei HighResAudio

 




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Okeh (Sony Music)


icon artikel mailen

Das könnte Dich auch interessieren …