Endlich mal Ruhe: Instant Sharings von Bruno Angelini

Bruno Angelini - Instant Sharings

Bruno Angelini – Instant Sharings


hrm_logo_15x50Endlich mal Ruhe. Stille mit Klangtröpchen. Entspannte Instrumente. Kein Wettlauf um die schnellsten 100 Sechzehntelnoten. Keine Hatz der Sticks über die Trommelfelle. Einfach mal Ruhe. Und Zeit.

Zu verdanken hat der geneigte Hörer dieses Instant Sharings, dem jüngsten Album von Bruno Angelini, Regis Huby, Claude Tchmitchian und Edward Perraud. Schon der Auftakt-Song Folk Song For Rosie atmet diese Unaufgeregtheit. Er lässt den Klängen Raum, sich zu entfalten und sich in all ihrer instrumentellen Schönheit zu präsentieren. Klingt albern? Hängt von der Anlage ab ;-)

Gerade als HighRes File – in diesem Fall als FLAC 88,2/24 – liefern die zehn Songs erstaunliche Detailfülle, eben weil sie Platz lassen. Die Noten Pausen machen. Und Transienten, Anschläge, Nachhall Lücken finden, in denen sie sich wohlig entfalten können. Denn die Instrumentierung ist auch nicht ganz so jazz-klassisch:

Pianist Bruno Angelini hat sich um Claude Tchimaitchian am Kontrabass (gestrichen und gezupft), Edward Perraut and Trommeln und Percussion und um Régis Huby verstärkt. Letzterer ist kein Bläser, wie zu erwarten wäre, sondern Violinist und nebenbei auch mit Elektronik vertraut.

Dass das Quartett bei allem Jazz-Grundverständnis und allen Spiel-Optionen und -Verlockungen trotzdem den melodischen Phrasen den Vortritt lässt, ist schön. Selbst die Drums arbeiten in dieser Atmosphäre als freundliche Taktgeber, die sich dezent im Hintergrund entfalten oder ihre Wirbel brummeln. Gut zu hören im Stück Solange und auch in Some Echoes. Und wo sich doch mal schrille Bluenote-Extasen und Dissonanzen einschleichen, wie bei Be Vigilant, gibt das dem Album nur einen Extra-Reiz.

In Summe ist Instant Sharings ein Album, das sich 54:55 Minuten mit neugierigen Ohren teilen möchte. Das Zeit hat. Das Zeit lässt. Und Zeit schafft. Ausruhzeit, die es mit Genuss flankiert.



Album-Daten

Titel: Instant Sharings
Interpret: Bruno Angelini
Genre: Jazz / Modern Jazz
Label: La Boisssonne
Jahr: 2015
Spielzeit: 54:55 min
Format: FLAC 88,2/24
Preis: 15,00 Euro
Zu finden bei HighResAudio



Audio-Setup

Rechner: Mac Mini 1,83 GHz Intel Core 2 Duo
Software: Audirvana Plus 2, Amarra 3.0
Betriebssystem: OS X 10.7 Lion
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m; Straightwire USB-Link
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Boxen: Hans Deutsch Light Style 2
LS-Kabel: Straight Wire Melody

Rechner mobil: MacBook white
Software: Audirvana Plus 2, Amarra 3.0
Betriebssystem: OS X 10.10 Yosemite
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: La Boisssonne

Das könnte Dich auch interessieren …