Diana Krall – Love Scenes

diana_krall_-_love_scenes

hrm_logo_15x50Mit einer kleinen Bauchmassage geht es los: Allein schon was die reinen Frequenzen angeht, macht der Eröffnungs-Titel All Or Nothing At All des jetzt als High-Res mit 192kHz / 24bit neu veröffentlichten Albums Love Scenes der kanadischen Jazz-Pianistin und -Sängerin Diana Krall sehr viel Spaß. Der Kontrabass von Christian McBride steht förmlich im Raum, und als Krall zu singen beginnt, ist auch sie aus dem Nichts heraus fast körperlich anwesend. Dass lässt viel erwarten von dem 2013 neu abgemischten Album.

Zweimal Platin in Kanada, einmal in den USA – dass Love Scenes den Geschmack einer breiten Fan-Front trifft, ist längst bekannt. Kralls warme und volle Stimme nimmt so gefangen wie die anderer großer Jazz-Sängerinnen, praktisch Ella ohne Knackser. Wie viel tatsächlich in den Aufnahmen von 1997 steckt, zeigt sich aber erst bei der jetzt veröffentlichten 96 kHz/24 Bit Aufnahme.

Da ist zum einen der schon erwähnte volle und teilweise sehr druckvolle Kontrabass. Da ist die Präsenz von Miss Krall herself, wobei sie als Sängerin räumlich mittig vor der Band steht, während sie tatsächlich auch das Piano spielt, das klar artikuliert im Hintergrund seine Tonbahnen zieht. Und hinein mogelt sich unauffällig die Gitarre von Russel Malone, mittensatt und sanft fast immer. Wenn er aber wie bei I Miss You So ein Intro liefert oder ein Solo spielt, steht Malone körperreich und natürlich im Vordergrund, um dann wieder Rhythmus rubbelnd fix auf seinen Stuhl vorn rechts zu verschwinden.

Was bei der Aufnahme von Beginn an begeistert, sind die räumliche Staffelung und die Detailfülle, die sich vor allem zwischen Bass und Gesang ausspielt und sich bei der Neuveröffentlichung in erstaunlichem Reichtum fast wie von selbst einstellt. Schnarrende Basssaiten, der Atem, der sich über Kralls Lippen flüchtet, ihr Flüstern um Beispiel in Passagen von They Can’t Take That Away From Me – all das bereichert die Wiedergabe und beschert, was eigentlich der Slogan eines Kopfhörer-Hersteller ist: Concert for one.


Album-Daten

Titel: Love Scenes
Interpret: Diana Krall
Genre: Klassik
Label: Impulse! / Verve Music Group
Jahr: 199772013
Spielzeit: 55:07 min
Format: FLAC 96/24
Preis: 16,00 Euro
Zu finden bei HighResAudio


Audio-Setup

Rechner: Mac Mini 1,83 GHz Intel Core 2 Duo
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.6 Snow Leopard Server
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch Light Style 2
LS-Kabel: Straight Wire Melody

Rechner mobil: MacBook white
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: Society of Sound

Das könnte Dich auch interessieren …