David Crosby – Croz

David Crosby - Croz - Cover

David Crosby – Croz – Cover

David Crosby. Das war vor meiner Zeit, mit Crosby, Stills, Nash and Young. später ohne Young. Zuerst und einmalig lief mit das Quartett durch die Ohren, als ich 14 war, bei einem Bekannte, der gute 14 Jahre älter war. David Crosby war gefühlt mittelalterstaubig, als heute Vormittag Croz in mein Postfach trudelte. Und jetzt?

Ohne Frage ist David Crosby ein ältere Herr. Weißbärtig, weißhaarig und mit einer verhaltenen musikalischen Auffassung. Zum Glück, möchte ich fast sagen. Der Titel des zweiten Songs Time I Have ist fast wie ein Credo: Zeit haben für Musik, für einen Ton, der auch mal stehen darf, um Spannung aufzubauen und auszukosten. Rhythmen, die einfach wirken und dabei pfiffig übereinander gelagert sind. Und natürlich fehlt auch nicht der Chorgesang musikalisch integrativer Herren, mit typischen US-Feel, ohne US-aufdringlich zu sein. Die alten Zeiten leben dann aber doch auf: In Set Your Baggage Down stehen die Ohren plötzlich und unerwartet in den Anfangs-Siebzigern, aber ohne Knackser und mit mehr Brillanz.

Ein seichtes Album ist Croz trotzdem nicht. David Crosby liefert lieber ein harmonisches Round-up seiner langjährigen Musiker-Karriere ab, bei der Ecken und Kanten ein bisschen gerundet in charmante Harmonie münden. Mit rockig frechen Nuancen in The Clearing. Groovingen Figuren in Radio, in die Gitarrenpickings wie muntere Plaudereien eingeflochten sind.

Von mittelalterstaubigen Vorurteilen befreit erweist sich Croz als ein rundum angenehmes Klangpaket, dessen ruhiger Grundton Entspannung verspricht, und dessen rockigen und rhythmischen Einsprengseln die Stimmung wie kleine Sektperlen beleben. Ein  angenehmes Album, nicht zuletzt auch durch die  gelungene 96/24 Abmischung, die mit Detailfülle und Präsenz punktet.



Album-Daten

Name – Croz
Interpret – David Crosby
Label – Warner Music Group
Jahr – 2014
Spielzeit – 47:02 min
Format – FLAC 96/24
Preis – 21 Euro
Zu finden bei HighResAudio



Audio-Setup

Rechner: Mac Mini 1,83 GHz Intel Core 2 Duo
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.6 Snow Leopard Server
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch Light Style 2
LS-Kabel: Straight Wire Melody

Rechner mobil: MacBook white
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB- Low-Noise-Linear-Netzteil

Abbildung: Warner Music Group

Das könnte Dich auch interessieren …