Chillen mit Jazz-Fragmenten: Club Des Belugas & Thomas Siffling – Ragbag

Groovy: Ragbag von Thomas Siffling und dem Club Des Belugas ist ein netter Sommerabendbegleiter

Groovy: Ragbag von Thomas Siffling und dem Club Des Belugas ist ein netter Sommerabendbegleiter



hrm_logo_15x50Man nehme: Eine erfahrene Trance… – sorry: NuJazz-Combo. Einen variablen Jazz-Trompeter. Eine Handvoll Stücke mit Flexibilisierungspotenzial. Ein paar Wochen Südfrankreich. Ein dortiges Studio. Zack – iss es da: Ragbag, das zweite Album, das Club Des Belugas zusammen mit Thomas Siffling eingespielt haben. Dieses mal allerdings als reines Imstrumentalalbum.

Beide kennen wir schon von ihrer jeweiligen eigenen Seite. Dass hier alles zusammen passt, könnte der ein oder andere bezweifeln. Aber die Zweifler irren: Der groovige Kern der Belugas liegt Siffling ganz offenbar. Das Klangblech säuselt sich auf Ragbag süffisant durch die Phrasen und Beats.

Insgesamt 13 Stücke haben die sechs Musiker eingespielt. Mit Bass, Gitarre, Keyboard, Piano, Programmierung (irgendwo müssen Schlagzeug und Percussion ja herkommen…), Saxophon, Flöte, Trompete und Flügelhorn schaffen sie eine variable Klangwelt, die zwischen Barmusik und Clubcharme changiert.

Gewaltig überraschend ist dabei nichts. Selbst wenn es Eigenkompositionen sind, klingt vieles lange schon vertraut. Oder es ist tatsächlich schon längst im Ohr gewesen. Zum Beispiel Tequila, das zudem mit einer Rhythmik wie These Boots are Made for Walking startet, sich dann aber für eine eher muntere Interpretation entscheidet. Zum Glück.

Auch die sanft melodischen Klänge von Beyond The Window sind irgendwie vertraut, wobei hier die Tropete ein wenig wirkt, als würde sie den zu erwartenden Gesang nur notdürftig ersetzen.

Jumping The Shark setzt dagegen auf funkiges Feel und fette Disco-Bassdrum, die Glöckchenspiel und Xylophon konterkarieren, wie auch das knurrige Kontrabass-Solo. An Humor mangelt es nicht. Gut so.

Ragbag ist gewiss keine Revolution, aber das muss es auch nicht sein. Denn als netter Begleiter für lange sonnige Abende auf der Terrasse, dem Balkon oder sonstwo im Sonnenschein ist es in jedem Fall eine gute Wahl.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)



Album-Daten

Titel: Ragbag
Interpret: Club Des Belugas & Thomas Siffling
Genre: Jazz
Label: Jazznarts Records
Jahr: 2018
Spielzeit: 56:52 min
Format: AIFF 44,1/16
Als CD für 15,00 Euro bei Jazznarts Records




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Jazznarts Records


icon artikel mailen

You may also like...