CDs rippen mit XLD

Ein Missing Manual des Blogs Hifi und Musik zeigt, wie sich mit XLD leicht CDs hochwertig rippen lassen

Ein Missing Manual des Blogs Hifi und Musik zeigt, wie sich mit XLD leicht CDs hochwertig rippen lassen


hrm_logo_15x50Es ist schon ein Kreuz mit den CDs: Da stehen sie zu Hauf im Regal, aber in den Computer kommen sie nicht ohne weiteres. Na gut, könnte nun jemand einwenden, mit iTunes lässt sich das ja alles importieren, sei es als ALAC oder AIFF. Schade bloß, dass iTunes das gar nicht so gut kann. Viel besser ist hierfür XLD geeignet – und dazu eine Freeware!

Ursprünglich hatte ich geplant, jetzt mit einer Mischung aus Test und Leiftfaden fortzufahren, aber das kann ich mir sparen. Der Blog Hifi und Musik hat mir die Arbeit quasi abgenommen, denn dort findet sich online ein sehr gutes Missing Manual zu XLD. Es steht sogar als PDF zum Download zur Verfügung.

Vielen Dank für den Hinweis an Michael und auch vielen Dank für die Freigabe des Download-Links :-)

Nachtrag
Wobei ich noch eines zu widerspenstigen CDs sagen sollte: Während iTunes über fehlerhafte Stellen gutmütig hinwegbügelt (und mit Pech für den Audiophilen fiese Nebentöne auf der Festplatte ablegt), scheint XLD an solchen Stellen zu hängen. Tut es aber nicht. Die Software startet nur diverse Leseversuche und validiert die Ergebnisse mit einer Datenbank. Es kann dann zwar etwas dauern, aber am Ende gibt es fast immer doch ein vollständiges und gutes Ergebnis.


Abbildungen: Hifi und Musik; Apple



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Das könnte Dich auch interessieren …