Category: Review

kuniko - reich - drumming - teaser

Vielschichtig: Kuniko – Reich: Drumming

“Es zu hören war mir ein bemerkenswertes Vergnügen.” Das sagt Steve Reich über das jüngste Album der japanischen Perkussionistin Kuniko Kato, kurz KUNIKO. Der Titel des Albums: Reich: Drumming. Seine Besonderheit: Kuniko spielt, singt...

rich webb - le rayon vert - teaser

Lieder-Macher: Rich Webb – La Rayon Vert

Let it Rain. Lass es regnen. Eine Sintflut, die den politischen Wahnsinn wegwäscht und zurück zur Normalität finden lässt. Der Auftaktsong von Rich Webbs fünften Album La Rayon Vert ist eine knackige Nummer, textlich...

alexis ffrench - evolution teaser

Entspannt: Alexis Ffrench – Evolution

Mitunter haftet dem gefällig Melodischen der Ruch des Simplen an. Dass es auch anders geht, zeigt Alexis Ffrench. Für einen 26-Jährigen ist sein Debüt Evolution sehr komplett. Der britische Pianist ist nicht nur melodisch...

Immer ein Hörtipp: Die Yellowjackets, dieses Mal mit Raising Our Voice

Bekannt anders: Yellowjackets – Raising our Voice

Es ist gefühlt das 100. Album der Yellowjackets. Tatsächlich sind es aber „erst“ das 27. Album der US-amerikanischen Jazzband, die seit 1981 emsig das Genre belüftet. Sie sind seit gefühlten Ewigkeiten im Geschäft, und...

nils wülker - decade live - teaser

Erstmals Live: Nils Wülker – Decade

Zeitgenössischer Jazz? USA. Melodischer Jazz? Skandinavien. Und Deutschland? Blasmusik und Schlager. – Hm. Stimmt nicht immer. Richard Schumacher wäre da so ein Beispiel. Oder Nils Wülker. Der legt jetzt sein inzwischen zehntes (!) Album...

leona berlin - debutalbum - teaser

Vielschichtig: Leona Berlin

Zuerst wirkt es wie eine Mischung aus Smooth Jazz und Fahrstuhlmusik. Wohlgefälliges Geplänkel für laue Abendstunden. Aber: Weit gefehlt. Leona Berlins titelloses Debut-Album ist ganz im Gegenteil so vielschichtig wie viel geschichtet. Nach ein...

thelonius monk mønk teaser

Glück gehabt: Thelonius Monk – Mønk

Da haben wir aber noch mal Glück gehabt. Auf einem Speicher haben sie gelegen, die Bänder. Und zufällig gefunden wurden sie auch. Und dann restauriert, gemastert und geschnitten. Sogar mit den originalen Maschinen aus...

Dominique Fils-Aimé hat mit Nameless ein bezauberndes Album vorgelegt

Wunder-Voll: Dominique Fils-Aimé – Nameless

Manche Alben verdienen eine Besprechung, die zu lesen ungefähr der Dauer Ihrer Spielzeit entsprechen sollte. Zumindest fühlt es sich so an. Tatsächlich aber ist die Musik so nett, dass die Rezension zu schreiben im...