Kategorie: Review

David Rhodes – Rhodes

Bei Rhodes denken die meisten zuerst an die E-Pianos von Fender. Und dann an weiter nichts. Denn auch wenn viele David Rhodes gewiss schon vor Augen hatten, ist er den wenigsten im Kopf. Rhodes...

Gregory Porter – Liquid Spirit

Vokal-Jazz kann gehörig nerven: Von exaltiertem Rumgeträller bis disharmonischen Stimmimprovisationen reicht die Blacklist der Don’ts, um die sich zu viele nicht scheren. Und dann dieser Ruch von Big-Band-Kaufhauskunden-Bar-Am-Abend-Berieselung. Muss alles nicht sein. Und siehe...

Mike Oldfield – Five Miles Out

Freunde seiner näselnden Gitarre werden schon vorweg frohlocken: Nach Tubular Bells und Crisis kommt mit Five Miles Out ein drittes Mike Oldfield Album als Studio Master Aufnahmen. Mit 96 kHz und 24 bit verspricht...

Gisle Torvik – Tranquil Fjord

Es muss ruhig sein in Norwegen. Und Platz geben muss es dort auch. Mit ein bisschen Brandung da und dort und gelegentlich aufkommendem Wind. Aber sonst ruhig. Sehr ruhig. Das zumindest vermittelt Gisle Torvik...

Diana Krall – Love Scenes

Mit einer kleinen Bauchmassage geht es los: Allein schon was die reinen Frequenzen angeht, macht der Eröffnungs-Titel All Or Nothing At All des jetzt als High-Res mit 192kHz / 24bit neu veröffentlichten Albums Love...

Ola Gjeilo – Piano Improvisations

Kennt jemand Keith Jarret? Das ist jener US-Amerikaner, der sein Klavierspiel durch gelegentliches Gesumme, Geschnaufe und Getrampel begleitet, während es sich von melodischem Beginn zu dissonantem Fast-Forward steigert. Jener Keith Jarret hat sich mal...