Black Sabbath – Paranoid (Deluxe Box)

Das legendäre Album Paranoid von Black Sabbath gibt es jetzt in einem 4 CD Deluxe Set – inklusive eines tollen Stereo-Albums des einstigen Quadrophonie-Mix
Das legendäre Album Paranoid von Black Sabbath gibt es jetzt in einem 4 CD Deluxe Set – inklusive eines tollen Stereo-Albums des einstigen Quadrophonie-Mix

 

hrm_logo_15x50Das Album Paranoid der britischen Rockband Black Sabbath ist sicher ein Klassiker unter den Rock-Alben und der Titelsong gehört zum Standard-Kanon dessen, was man gehört haben muss – auch wenn man gar nicht wollte. Das Album, das 1970 auf den Markt kam, ist jetzt zu seinem 50. Jubiläum neu erschienen – als Kassette mit dem Original-Mix, einer Stereo-Abmischung des Quadrophonie-Albums von 1974 und zwei Live-Alben, eines ein Konzertmitschnitt aus Brüssel von 1970, das andere ein Konzertmitschnitt aus Montreux, ebenfalls von 1970.

Die reguläre Stereo-Aufnahme ist solides Handwerk, nicht spektakulär gepimpt, sondern im Gesamtvolumen eher etwas leiser und auch nicht für Autoradios und Beats, sondern durchaus für den gediegenen HiFi-Freund gemischt. Damit ist sie einfach ein ehrliches Album. So weit, so unspektakulär, denn für den Aha-Effekt ist jemand anders verantwortlich: Der Quad-auf-Stereo-Mix.

Der Quad-Mix ist als LP selten zu finden, als CD war er noch nie zu haben, und diese CD ist auch nur Stereo. Allerdings sehr fülliges Stereo und definitiv ein Ohr wert. Auch wenn das reguläre Album gar nicht so lausig gemischt ist, spielt die Quad-Variante in einer anderen Klasse: Voll, raumgreifend und dazu in vielen Bereichen detailreicher und transparenter. Zum Beispiel?

Nehmen wir den Titelsong Paranoid: Auf dem linken Kanal spielt ein Tamburin mit und rechts ein kleiner Shaker, die es beide auf der regulären Aufnahme nicht gibt. Beim Gitarrensolo der regulären Aufnahme klingt der Echoteil auf dem rechten Kanal übersteuert, während er sich bei der der Quad-auf-Stereo-Version glasklar und sauber zum Solo fügt – das übrigens zwischendurch von links nach rechts wandert. Einziger Kritikpunkt (eventuell): Ozzy Ozbournes Gesang klingt im Quad-Mix wie aus weiter Ferne, allerdings ist die Bühne im Gesamten erheblich gewachsen – ungefähr von Übungsraum-Format zu Kirchenschiff.

Auch Iron Man hat ein paar Überraschungen parat: Die Gitarre nutzt im Quad-auf-Stereo-Mix den Raum nebst Hall weidlich aus, während Bass, Schlagzeug und Gesang ziemlich zentral gestapelt sind. Und dann der Bass-Track: Im Original laufen Gesang, Gitarre und Bass praktisch unisono durch. Im Quad-auf-Stereo-Mix löst sich der Bass aus dem strengen Schema ungd führt in gewissem Rahmen ein Eigenleben.

Bleiben die zwei Live-Alben. Der Mitschnitt aus Brüssel klingt ein bisschen wie heimlich geklaut, aber satt und kompakt mit gut vernehmbarem Gesang. Lustig ist der Einstieg von Iron Man, bei dem das Publikum zur Bassdrum mitklatscht, allerdings immer ein Häppchen hinterherhinkt, und bei dem das Tempo anzieht, als die Gitarre einsetzt.

Der Mitschnitt aus Montreux ist deutlich näher am Studio-Sound – mischt aber den Gesang – warum auch immer – sehr häufig etwas nach links. Ein kleines Highlight ist Iron Man, nicht nur wegen der Rückkopplungen der Gitarre oder des zentrierten Gesangs (geht doch!), sondern weil der Song so abgemischt ist, dass die Basslines ganz für sich im rechten Kanal klar und deutlich hörbar sind – ein echtes Plus. Überhaupt sind die Songs hier wesentlich durchhörbarer, dafür wirken sie nicht so packend wie in Brüssel.

Stellt sich also die Frage: Soll man das 4 CD-Set für 69 Euro kaufen? Immerhin gibt es auch ein kleines Buch zum Album mit viel Text und Fotos aus dem Studio. Es gibt ein schmales Heft mit einem Band-Portrait und – jawohl, auch das gibt es noch – ein Wandposter!

Black Sabbath Fans werden da kaum zögern. Black Sabbath Sympathisanten schon eher. Denen sei gesagt: Büchlein hin, Poster her – der Quad-Stereo-Mix und das Konzert aus Brüssel sind zwei nette Dreingaben, die Paranoid mit ganz neuem Flair präsentieren. Und das macht definitiv Spaß.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

 


Album-Daten

Interpret: Black Sabbath
Titel: Paranoid (4 CD Super Deluxe Box)
Genre: Rock
Label: BMG/Sanctuary (Warner)
Jahr: 2020
Spielzeit: 3.05:45 min
Format: AIFF 44,1/16
Als CD für 64,99 Euro bei Amazon




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Kabel Amp > Koss E90: in-akustik NF-104 Micro Air
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Albedo Air I
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Hoerwege DAC-Tuning
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
DAC-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: Audio Selection Creaktiv Sound Control Base
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Rack-Tuning: Creaktiv Erdungs-Set ci2p
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev
Stromleisten-Tuning: creaktiv Systems Power-Plug Optimizer Abschlußstecker
An diversen Stellen: biophotone Magic Akasha Sound Chips
Steckerleiste NAS und Router: iFi Audio AC iPurifier

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044
Strom: HiFi-Tuning Fremdgeräuschzerstörer & Quantenstecker
Raum: Creaktiv Air Field-Equalizer
Heizkörper: 4 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Fenster Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar
Spiegel Bad gegenüber Hörraum: 2 creaktiv Systems TwisterStop Glaslinsen 30 mm klar

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: BMG/Sanctuary (Warner)


icon artikel mailen

Das könnte dich auch interessieren …