(Auch) Herbstmusik: Lisette Spinnler – Sounds Between Falling Leaves

Lisette Spinnler – Sound Between Falling Leaves

Passt auch zum sich ankündigen Herbst: Lisette Spinnler – Sound Between Falling Leaves



hrm_logo_15x50Was für eine Präsenz. Die Stimme von Lisette Spinnler ist tief, warm und klar. Und ihre Musik? Tja. Der Titel Ihres aktuelles Albums Sounds Between Falling Leaves nimmt es quasi schon vorweg: Fragmentarisch. Statt gebundener Tonalität und bleibender Rhythmik lieber Einwürfe, spontan wirkende Instrumental-Äußerungen, wie ein im ungefähren arrangiertes Puzzle aus Tönen, Impulsen, Klängen. Und es funktioniert.

Silent Dreams eröffnet diese musikalische Experimental-Landschaft. Stefan Aeby bindet die Takte mit Piano-Einwürfen, oder die ungemein deckenden Becken und die biestig dicke Bassdrum von Michi Stulz schaffen ein Fundament, oder Bassist Patrice Moret knurrt dickbäuchige Einwürfe und knackige Nachdenklichkeit in die Pausen oder Lisette Spinnler singt ein paar Zeilen. Ein Wechselspiel zwischen den Musikern, das in seiner fragmentarischen Fülle ein Gesamtes ergibt.

Etwas integrativer ist The Night Is Darkening Around Me, lässt sich aber ebenfalls Zeit mit langen Tönen. Und langen Pausen. Wobei nicht allein diese Ruhe der Musik entspannt, angespannt aufhorchen und zuhören lässt. Auch die Aufnahme steuert ihren Teil dazu bei.

Selten ist der Zuhörer so dicht an den Instrumenten. Den Schallquellen. Den Besen auf den Fellen, Stockspitzen und Schäften auf den erdigen Becken. Am ungedämpften Fell der gewaltigen Bassdrum. Auf dem Griffbrett des Kontrabasses. Im Resonanzraum des Flügels. An den Lippen der Sängerin. Beinahe schon an ihren Stimmbändern.

Sounds Between Falling Leaves bringt Klangfülle in vielfältiger Dimension und starker Intensität. Der Effekt der kleinen Hütte: Wenig Fläche. Wenig Hall. Viel Nähe, Intimität, Direktheit.

Das lässt die aneinander reibenden Hände und die ganzen Mundkapriolen von Dancing Boy so direkt und greifbar im Raum stehen, dass es schon fast unwirklich ist. Selbst die eignen Hände würde man nicht so präzise wahrnehmen. Wenn dann Aeby die hohen Saiten seines Pianos zupft, dass es wie esoterische Elfengehopse klingt, die Trommeln mit Bossa-Rhythmik Tiefe ausbreiten, findet die Mundakrobatik von Spinnler den schlüssigen Rahmen: Vertrautes auf den Kopf gestellt, gespiegelt, gestriegelt und wieder kraus gebürstet.

Und dann endet The Sun Has Set mit so harmonisch und melodisch schönen Piano-Akkorden, einfacher und klarere Rhthymik, dass die Überraschung perfekt sitzt und diesen Moment der Konventionalität zu einem eigenen Klangerlebnis stilisiert.

Sounds Between Falling Leaves ist ohne Frage ein spannendes und unterhaltsames Album, trotz seiner ausgesprochenen Ruhe. Oder wegen ihr, denn sie ermöglicht es, all die Klänge und die Klangintensität auszuhorchen und auszuloten. Auf Entdeckungsreise zu gehen in der Welt zwischen vertrautem Klang und den Eindrücken aus der neuen Welt.

Ein lohnender Zeitvertreib.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)



Album-Daten

Titel: Sounds Between Falling Leaves
Interpret: Lisette Spinnler
Genre: Jazz
Label: Neuklang
Jahr: 2017
Spielzeit: 38:33 min
Format: FLAC 96/24
Preis: ZAHL Euro
Zu finden bei Bauer Studios




Audio-Setup



Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X Yosemite 10.10.5
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch HD 311 Retro
LS-Kabel: Straight Wire Melody
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Technik-Tuning:
Geräte-Tuning: je 1 Albat Manufacturer Test Chip
Mac-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL1
DAC-Tuning: Aqvox USB Detoxer Terminator QL2
DAC-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (1 St.)
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (3 St.)
Amp-Tuning: inakustik Referenz High Tech Gel-Absorber
Amp-Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Lautsprecherkabel-Tuning: inakustik Referenz Cable Base
Lautsprecherkabel-Tuning: Albat LMC Loudspeaker Cable Chips
Lautsprecher-Tuning: TritonAudio NeoLev

Raum-Tuning:
E-Smog: Kemp Elektronik Schumann Resonanz Plug
Strom: Gigawatt Sicherungs-Automat G-C20A
Strom: Gigawatt Steckdose G-044

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Beyerdynamic Xelento Remote
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil



Abbildungen: Neuklang


icon artikel mailen

You may also like...