Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 & QL2 – Klang-Entgiftung im Mini-Format

Die Aqvox USB Detoxer Terminator räumen den USB Bus auf und verbessern den Klang eindeutig

Die Aqvox USB Detoxer Terminator räumen den USB Bus auf und verbessern den Klang eindeutig



hrm_logo_15x50Weicht die norddeutsche Sachlichkeit voodoo-inspiriertem Traumglück? Aqvox aus Hamburg hat jetzt einen USB Detoxer Terminator vorgestellt, einen Mini-Stecker, der großes Klangglück bescheren soll. Unter anderem mit einem Glaskügelchen am Heck. Wirkt nach trendiger Akustik-Gesundbeterei.

Passend hierzu hat Aqvox nicht ohne Selbstironie die Detoxer in seinem Hifi-Shop in eine eigene Rubrik verfrachtet: Voodoo-Ecke heißt sie und das zeugt von Rückgrat und Humor.

Zum Test schickten die Hamburger zwei Steckerchen: den Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 und seinen großen Bruder Aqvox USB Detoxer Terminator QL2. Der Unterschied? Optisch zwei: QL1 hat auf der Rückseite ein * aufgedruckt, QL2 zeigt dort **. Und die Glas-Halbkugel beim QL1 ist matt, während die des QL2 durchsichtig ist.



Fleißsternchen? Der Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 hat ein * und eine matte Glaskugel, der Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 hat zwei ** und eine klare Glaskugel.

Fleißsternchen? Der Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 hat ein * und eine matte Glaskugel, der Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 hat zwei ** und eine klare Glaskugel.



Im Innenleben und von der Außenwirkung soll QL2 von allem etwas mehr bieten als QL1. Das wird zu überprüfen sein.



Lieferumfang

Die Aqvox USB Detoxer Terminator liefert Aqvox in je einer kleinen Kunststoffhülle. Also: 1 Kunststoffhülle, 1 Detoxer. Keine Anleitung, kein Schulterklopf-Telegramm “Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb unseres Produktes!” – Das wäre aber bei dem Zwergformat der USB-Ministecker auch übertrieben.



Verarbeitung

Die Aqvox USB Detoxer Terminator machen einen sehr wertigen Eindruck. Ihr Stecker ist wie die Kontakte vergoldet, das Gehäuse ist hochglanzpoliert und glänzt silbern.

Der vordere Aufdruck Aqvox Media Detoxer nebst Sinus-Wellen-Symbol ist erhaben und goldfarben, auf der Rückseite gibt es einige Informationen zum Produkt in filigraner, gestochen scharfer Schrift nebst das Produkt differenzierendem * oder **.

Die Glashalbkugeln sind ohne sichtbare Kleberspuren rückwärtig am Gehäuse angebracht. Alles ist blitzsauber und präzise gearbeitet.

Auch im Innern soll es erster Klasse zugehen. Geöffnet haben wir das Leih-Steckerchen nicht, aber Aqvox betont, es “werden edelste elektrische Bauteile verbaut”. Wenn die inneren Werte tatsächlich dem äußeren Eindruck entsprechen, sollte es gleich eine Menge Spaß geben, denn:



Funktionsweise

Laut Aqvox sind die USB Detoxer Terminator in mehreren Bereichen aktiv:

  • Terminator – sie verschließen einen USB Port mechanisch und elektrisch
  • Jitter-Ex – drastische Reduktion von Jitter auf dem USB-Bus und damit signifikant besseres Timing der Signale
  • Detoxer – Reinigung der 5V Stromversorgung von Stör- und Rauschanteilen
  • Detoxer (die Zweite) – Reinigung der Signalwege von Stör- und Rauschanteilen
  • HF-Schutz – Abschirmung des USB-Ports gegen hochfrequente Einstrahlung und Elektrosmog
  • HF-Schutz (die zweite) – eine speziell informierte Glas-Halbkugel wirkt Elektrosmog aktiv entgegen

Viel zu tun für einen Stecker, der auch als Mini-USB-Drive durchgehen würde. Und schwer zu glauben, wenn andere Hersteller mit schuhkartongroßen Kästen oder kegelkugelformatigen Glasbällen anrücken, um nur eines der beschriebenen Phänomene in den Griff zu bekommen.



Verwendung

Wie jeder andere USB-Stecker ist auch ein Aqvox USB Detoxer Terminator einfach zu benutzen: In einen freien USB-Port einstecken. Fertig.



Der Aqvox USB Detoxer Terminator – hier der QL1 – wird einfach in einen freien USB A Port gesteckt

Der Aqvox USB Detoxer Terminator – hier der QL1 – wird einfach in einen freien USB A Port gesteckt





Die Folgen

Von den inneren Werten leistet der Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 von allem ein bisschen mehr als sein kleiner Bruder Aqvox USB Detoxer Terminator QL1, und das besonders im Bereich der Räumlichkeit und der Tiefen. Sagt der Hersteller in seiner Produkt-Information. Nun gut…

Der QL1 ist appliziert, der zweite USB-Port ist vom DAC mit Beschlag belegt, die Musik ist für minimalen Traffic auf dem USB-Bus auf dem Rechner abgelegt und nicht per USB-Platte zugespielt. Wenn es jetzt schrumpelig klingt, wissen wir, woran es liegt.



Ohren auf – QL1

Es klingt aber nicht schrumpelig. Ganz im Gegenteil. Nach einer kleinen Phase der Orientierung – Rezensent oder Elektronik ist nicht ganz klar – hat der Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 die Musik in jedem Bereich bereichert:

Audirvana goutiert Your Tomorrow, Opener von Brooke Sharkeys Album Wandering Heart, wie ein filigranes Schmuckstück. Dass Sharkey mit ihrer Stimme allerlei Spielchen treibt, Töne umschleicht und mit Vibrato arbeitet, war bereits bekannt. In welcher Feinheit und Präzision sie dieses tut, wird erst jetzt deutlich. Dazu klingt die akustische Begleitung mit Bass, Schlagwerk, akustischer Gitarre (mit Nylonsaiten) und Sexophon neu aufgestellt, offener und räumlicher als vorher. Und: Präziser in jeder Beziehung – bei 24/44,1!

Hall-Effekte, Zupf-Geräusche, Platzierung, alles ist genauer, weil offenbar das Timing tatsächlich gewinnt. Und nicht zu knapp. Das wird beispielsweise bei einem Wirbel auf dem Ridebecken deutlich, bei dem die Anschlaggeräusche der Filzschlegel genau ausgemacht werden können, ein Detail, das sonst leicht im anschwellenden Beckenklang absäuft.

Auch Fratres, eine Arvo Pärt Komposition vom Album Cantus der Vibraphonistin Kuniko, ist um viele Details reicher. Besonders die Vibrationen des Mallet-Instruments sind um vieles feingewebter und von einer bestrickenden Authentizität. Aber auch der Attack der Anschläge ist feiner dosiert. Dafür spielt Kuniko in einem größeren Raum, lichter und luftiger zudem.

Auch komplexe Strukturen wie die eines Symphonie-Orchesters gewinnen: Die vielfältigen Bogenstriche im Pulk der Geiger pulsieren wahrnehmbar im Auftakt von Mozarts Allegro maestoso der Sinfonia concertante in E-Flat major, KV 346, dargeboten von der Camerate di Lausanne. Überhaupt hat man schnell den Eindruck, jedes Instrument einzeln mit der Lupe beobachten zu können, weil es auf dem akustischen Silbertablett serviert wird.



Ohren auf – QL2

Nun soll der Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 noch toller als der QL1 sein und all die beschriebenen Effekte noch intensiver darb0eiten, plus einem Plus im Bass-Bereich. Schwer zu glauben, nach dem Auftritt des QL1, aber wie heißt es so schön: Versuch macht kluch.

Also QL1 gegen QL2 tauschen und lauschen. Das Resultat?

Anders. Für meinen relativ ungedämpften Hörraum ist der QL2 am Rechner gefühlt zu großzügig. Korrekt ist, dass der Bassbereich gewinnt. Auch Offenheit, Bühne und Transparenz nehmen weiter zu, aber dieser fiese Raum dankt es nicht. Erst mit Kopfhörern wird der Klanggewinn ein Genussgewinn. Wobei es ja noch eine ungenutzte Option gäbe… – am DAC.



Kombiniert

Der Cambridge Audio DAC MagicPlus hat einen USB-Anschluss für die Signalverarbeitung, der natürlich vom USB-Kabel zwischen DAC und Mac belegt ist. Er hat aber noch einen zweiten USB-Anschluss, und der ist eine klassische USB-A Buchse für die Aufnahme eines Bluetooth-Empfängers.



Der Port ist eigentlich für einen Bluetooth-Empfänger gedacht – dem Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 ist das aber egal. Er räumt hörbar auch im DAC auf.

Der Port ist eigentlich für einen Bluetooth-Empfänger gedacht – dem Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 ist das aber egal. Er räumt hörbar auch im DAC auf.



Nun bin ich kein Freund von BT & Co. im Hörraum, weshalb der Port leer ist. Und offen. Also flugs den Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 appliziert und gelauscht:

In der Tat zeigt sich, was ähnlich auch schon am Mac passierte. Mit dem Unterschied, dass der Mac mit einem QL1 ausgestattet eine andere Signalqualität an den DAC liefert, der wiederum mit dem besser getimten Daten und seinem jetzt aufgeräumten USB-Innenleben das i-Tüpfelchen auf die Klanghaube setzt. Brooke Sharkey serviert ihre Sangeskunst mit mehr Wärme und zusätzlichem Detail, Kunikos Virbraphon lingt noch räumlicher und ausgewogener, Mozart hätte seine helle Freude an der Camerata di Lausanne – es gibt definitiv keinen Grund zur Klage. Ganz im Gegenteil.



Blindtest

Da ich ja vielleicht mein Hirn nebelig gelesen habe mit E-Smog Spuk und Informierungs-Voodoo steht noch eine Blindverkostung mit einem nicht vorbelasteten Ohren-Helfer aus. Es trifft ein klangkudiges Familienmitglied, das es sich auf dem Sweet-Spot gemütlich machen darf. Und los geht’s, zu erst mit der vertrauten Klanglichkeit. Nach der Einhörphase folgt ein erster Versuch mit dem Aqvox USB Detoxer Terminator QL1.

“Ist das das selbe Album?”, schallt es nach ein paar Sekunden vom Hörplatz. “Das klingt viel offener und präziser.” – Ja, es ist das selbe Album, versichere ich. Nach einer Weile weiterem Hören folgt der Wechsel zum Aqvox USB Detoxer Terminator QL2.

“Das ist mir zu üppig”, kommt es schon nach einer kleinen Weile. “Da ist zwar mehr Bass, aber die Bühne verläuft sich zu weit”, nörgelt es. Zu recht. Also stoppen und die dritte Variante verkosten, mit Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 am Mac und Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 am DAC. Musik starten, warten, und –

“Das ist wieder viel besser, aber irgendwie auch wärmer als vorhin”, sagt die Probandin. Das sind sich die versammelten Ohren wohl einig.



Fazit

Der Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 und der Aqvox USB Detoxer Terminator QL2 leisten wirklich, was der Hersteller verspricht. Schon (oder gerade?) eine mittelmäßige Anlage wie die meine heben sie auf ein Niveau, das deutlich mehr Klanggüte und damit deutlich mehr Klangfreude liefert. Ein Plus an Offenheit, ein Plus an Bühne und Raum, ein Plus an Transparenz, ein Plus an Genauigkeit, ein Plus an Detailliertheit und ein Plus an Wärme – all das sit auszumachen. Und zu haben ist es bereits ab 169 Euro. Wenn das kein Schnäppchen ist.

Und da ist es mir auch egal, ob ein esoterisches oder tatsächlich wirkendes Glaskügelchen am Heck klebt. Die Aqvox USB Detoxer Terminator funktionieren fantastisch. Und das ist, was am Ende zählt, oder?



Aqvox USB Detoxer Terminator QL1 und QL2 - Empfehlung von HighResMac im Test


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 3,25 out of 5)



Produkt-Daten

Produkt: USB Detoxer
Hersteller: Aqvox
Modell: QL1 / QL2
Anschluss: USB A Male
Besonderheit: vergoldete Kontakte, Gehäuse verchromter Vollmetallguss, informierte Glas-Halbkugel, proprietäre Entstör- und Harmonisierungstechnologie, Terminierung durch 0,25% 25ppm MIL Präzisionswiderstände -40db Noise
Maße: 1,3 x 2,9 x 0,6 cm
Gewicht: 5 Gramm
Preis: 169,00 EUR / 249,00 EUR Euro
Hersteller-Website: Aqvox



Audio-Setup

Rechner stationär: Mac mini
Software: Audirvana Plus 3
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > DAC: Straight Wire USB
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Amp-Tuning: Audio Exklusiv Silentplugs RCA (4 St.)
Netzkabel: Aqvox Netzkabel
Kabel Verstärker > Boxen: Straight Wire Melody
Lautsprecher: Hans Deutsch HD 311 Retro
Boxen-Tuning: in-akustik Spike Pic-40 mit Protection Plate-40
Kopfhörer: Koss ESP 950, Bowers & Wilkins P7

Rechner mobil: MacBook
Software: Audirvana Plus 3, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.11.6 El Capitan
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: HighResMac/Tom Semmler

icon artikel mailen

You may also like...