A Guy Called Gerald – Silent Sound Spread Spectrum

a_guy_called_gerald-silent_sound_spread_spectrum

hrm_logo_15x50Ein bisschen ist Silent Sound Spread Spectrum wie Bolero 2013: Zuerst schleicht es sich leise an, wird nach und nach lebendiger, größer, voller, schöpft neuen Atem, legt weiter nach und hält doch den Puls über die gesamte Spielzeit –und das sind immerhin gut 50 Minuten.

A Guy Called Gerald verflechtet in Silent Sound Spread Spectrum eine ruhige, fast meditative Grundstimmung mit immer neuen Effekten und Klangfarben, die einander aufnehmen, fortführen und stetig zu neuen Klang-Entdeckungen ergänzen. Erstaunlich insbesondere für klassisch-audiophile Hörer ist, dass nie ein Gefühl von Kälte entsteht, obwohl alle Klänge von zwei Computern kommen.

Denn der britische DJ und Acid-Pionier Gerald Simpson, der sich hinter A Guy Called Gerald verbirgt, versteht es, Acid, Dance und andere Klänge gekonnt zu verschmelzen. Dazu sind Abmischung und Auflösung so gut, dass schon bei geringer Lautstärke mancher Tiefbass durch die Luft schwingt, der pfiffig in die Grundbeats eingebettet und im Kontrast zu zirpenden Akzenten im Diskant hilft, Spannung aufzubauen und zu halten.

Mit dem Live eingespielten Silent Sound Spread Spectrum legt A Guy Called Gerald ein Album vor, das durch seine Musikalität besticht und Freunde audiophiler Klänge faszinieren wird.


Album-Daten

Album: Silent Sound Spread Spectrum
Interpret: A Guy Called Gerald
Genre: Jazz
Label: Society of Sound
Jahr: 2013
Spielzeit: 50:16 min
Format: FLAC 96/24
Preis: Im Jahresabo für 40 Euro enthalten
Zu finden bei Society of Sound


Audio-Setup

Rechner: Mac Mini 1,83 GHz Intel Core 2 Duo
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.6 Snow Leopard Server
DAC stationär: Cambridge Audio DacMagic Plus
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 1,7 m
Kabel Dac > Amp: Aqvox NF-Kabel OFC-Kupfer Cinch/Cinch
Verstärker: Yamaha A-S 1000
Boxen: Hans Deutsch Light Style 2
LS-Kabel: Straight Wire Melody

Rechner mobil: MacBook white
Software: Audirvana Plus, Pure Music
Betriebssystem: OS X 10.9 Mavericks
DAC mobil: Meridian Explorer
Kabel Mac > Dac: Aqvox High-End USB-Audiokabel 12 cm
Kopfhörer: Koss Porta Pro, Bowers & Wilkins P7
Add-on: Aqvox USB-Low-Noise-Linear-Netzteil


Abbildungen: Society of Sound

You may also like...